Auf dem Ratschingser Talweg zum Jaufensteg

Leichte Wanderung zum Jaufensteg

hübsche Kuh auf dem Ratschingser Talweg

Durch unsere frühe Ankunft in Ratschings bleibt genug Zeit für eine erste Wanderung. Praktisch ist, dass der Ratschingser Talweg (auch: Ratschinger Talweg) direkt an unserem Hotel in Ratschings vorbeiführt. So können wir das Auto stehen lassen und uns sogleich auf den Weg machen.

Dieser führt uns auf den ersten Metern an einer Kuhweide vorbei zum Garni Bergland und ab dort parallel zur Durchgangsstraße von Ratschings. Sowie wir das Ferienhaus Daniel passiert haben und die Straße nach rechts abknickt, treffen wir auf den Ratschingserbach.

leichter Wanderweg Ratschings
erst einmal Schuhe sortieren
schöner Wanderweg am Bach entlang bei Ratschings

Wir folgen dem Bachlauf. Trotz der Kennzeichnung als Bergweg ist der hier breite Wanderweg sehr leicht zu gehen. Damit eignet sich dieser Abschnitt des Ratschingser Talwegs bestens, um die Muskeln und Gelenke nach dem langen Sitzen im Auto wieder etwas zu lockern. Und so, wie auch der letzte unserer kleinen Gruppe es geschafft hat, seine Schuhe richtig zu schnüren, steht einem schönen Wandererlebnis nichts mehr im Wege.

So führt uns der Talweg nochmals bis nahe an die Straße heran, um dann zwischen Wald und einer weiteren Weide direkt auf den Jaufensteg zuzusteuern. Nach knapp zweieinhalb Kilometern bietet sich uns beim Gasthof Jaufensteg die erste Möglichkeit zur Einkehr. Die Geschichte der Bergwirtschaft reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück, als die vor uns liegende Gilfenklamm noch als Kaiser-Franz-Josef-Klamm bekannt war.

Südtiroler Haus am Ratschinger Talweg
Der Ratschingser Bach Gilfen
VG Wort