Freilichtmuseum Skansen

Bauernhöfe und Flachsmühle von Skansen

Farm in Skansen
schwedisches Landhaus

Zuletzt zieht es uns zu den ländlichen Gebäuden und Höfen Skansens. Wie zu dem großen Älvros Bauernhof mit zweistöckigem Speicher, Kuhstall, Scheune, Stall, Wohnhaus und Sauna. Angenehm finden wir (also vor allem Annette), dass ein Feuerchen im Kamin brennt. Leider aber ist es recht düster und sitzt die Oma,

welche uns eigentlich das Haus erklären sollte, genau vor einem Fenster, sodass sie kaum zu erkennen ist. In einer Ecke liegen Spielsachen, auch eine Spindel, etwas Handwerkzeugs und Küchenutensilien gehören zur Einrichtung. Insgesamt ist das Innere jedoch karg, sodass sich ein längerer Aufenthalt nicht wirklich lohnt.

endlich mal wieder aufwärmen
Flachs Mühle
Runenstein

Zu den auffallendsten und buntesten Gebäuden in Skansen zählt die Flachsmühle. Sie stammt aus Hälsingland und wurde Anfang des 19. Jahrhunderts erbaut. Die Flachsmühle gehörte mehreren Familien gemeinsam, die in einem Bezirk wohnten, die für ihre Leinenproduktion bekannt war.

Bis billige Baumwolle problemlos importiert werden konnte, war Leinen ein wichtiges Handelsgut in Schweden. Vor Ort lernen wir, dass es sehr aufwendig war, aus Flachs Leinen herzustellen. Die Mühle verringerte den Aufwand der körperlichen Arbeit erheblich.

schwedischer Bauernhof
Hazeliushuset - Hazeliushaus

Nicht fehlen darf natürlich ein Besuch von Artur Hazelius, den Gründer des nordischen Museums und von Skansen, bzw. ein Abstecher zu dem Haus, in welchem er auf die Welt gekommen war und das er sich später inmitten seines Museums hat hinstellen lassen.
Das Gebäude stammt aus dem frühen 18. Jahrhundert und stand ursprünglich in Surbrunnsgatan in Stockholm.

Seine gegenwärtige Erscheinung stammt vom Wiederaufbau aus dem Jahr 1803. Und wäre es nicht verschlossen, könnten wir uns im Erdgeschoss anschauen, wie die schwedische Mittelschicht in den 1830er Jahren eingerichtet war.
Die Einrichtung und die persönlichen Gegenstände im Hazelius-Haus stammen aus der Wohnung im Gelben Haus von Skansen, in welcher er ab 1892 bis zu seinem Tod im Jahr 1901 gelebt hatte.

Scheune
historisches Wohnzimmer
VG Wort