Gamla Stan - Die Altstadt

Storkyrkan und Junge, der in den Mond schaut

Wenn wir schon nicht in die Schlosskirche kommen, so ist wenigstens die Storkyrkan - die große Kirche - offen. Sie befindet sich wenige Meter vom Stadtschloss entfernt und bildet den oberen Abschluss des Slottsbacken.

Die Anfänge der Kirche gehen bis ins 13. Jahrhundert zurück. Da die Kirche von dem Brand verschont blieb, zählt sie damit zu den ältesten Gebäuden in Stockholm.

Storkyrkan
Finska Kyrkan - Finnische Kirche am Slottsbacken

Allerdings wurde die Außenfassade der Kathedrale mit barocken Elementen umgestaltet, um zum benachbarten Schloss zu passen. Ausgenommen davon sind zum Beispiel die hohen Fenster und weite Teile der Inneneinrichtung, sodass uns eine Mischung aus Barock und Gotik erwartet.
Mit am auffälligsten ist im linken Seitenschiff eine Plastik mit Drachen und einem Gaul, dem die Zunge aus dem Maul hängt.

Sie erinnert symbolisch an den Sieg Sten Stures über die Dänen in der Schlacht am Brunkersberg (1471).
Ebenfalls von Bedeutung ist das Gemälde von der »Vädersolstavlan«, einer Himmelserscheinung im Jahre 1535, die sowohl von der weltlichen als auch der geistlichen Seite für ihre jeweils ganz eigenen Zwecke interpretiert bzw. missbraucht wurde.

Storkyrkan
Reiterdenkmal in der Storkyrkan
Storkyrkan mit Orgel

Weniger spektakulär ist die Finska Kyrkan, die Finnische Kirche. Auch sie steht am Slottsbacken, gegenüber des Stadtschlosses, und erinnert durch ihr schlichtes Aussehen an eine schwedische Landkirche. Leider ist auch sie verschlossen. Nicht aber der Park, in dem wir die kleinste Skulptur Stockholms finden:

einen kleinen 14 Zentimeter großen “Jungen, der in den Mond schaut”. Wer seinen Kopf streichelt, soll bald einen großen Geldgewinn machen. Ob es stimmt? Vielleicht, denn direkt bei dem Jungen finde ich einen halben Schweizer Franken - immerhin ein Anfang... (-:

wer diese kleine Skulptur reibt, soll angeblich etwas später ein Vermögen machen
VG Wort