Anzeige

Besuch einer Kautschukplantage

Kautschukplantage
Kautschuk-Baum
mühsame Ernte

Früh morgens, eigentlich eher nachts um 4 Uhr, brechen wir zu unserer Rundreise auf. Eigentlich hatte ich gedacht, dass wir am ersten Tag über Ella und Hakgala bis nach Hatton fahren. Das wäre auch gegangen, allerdings wären wir dann zweimal durch das zentrale Bergland gefahren. Was an sich nicht schlimm wäre.

Nur sind die Straßen im Hochland sehr langsam, sodass Saman fürchtet, ein paar Stunden mehr im Bus zu sitzen als nötig. Genauso rät er uns von der Wanderung zum Worlds End (bei Horton Plains) ab, da viele Straßen durch die ungewöhnlich starken Regenfälle der letzten Wochen verschüttet sind.

Ernte
endlich fließt der Saft

Stattdessen fahren wir also über Galle ein ganzes Stück entlang der Küste, bevor wir bei Panadura irgendwie die Hauptstadt umfahren. Noch etwas schlaftrunken, halten wir um 6.40 Uhr bei einer Kautschuk-Plantage. Hier arbeiten überwiegend Frauen, welche die Rinde der Gummibäume mit einer Art Schaber in schrägen Bahnen anritzen.

Der Saft fließt zwar schnell, die Arbeit aber ist hart. Dafür bringt sie kaum etwas ein, sodass die Kautschukernte lediglich ein Zubrot für die Familie ist. Für die Demonstration ein kleines Trinkgeld zu geben, ist hier sicherlich nicht verkehrt.

Morgenstimmung überm Reisfeld
eine arbeitet...
Anzeige
VG Wort