• Deutsch
  • English
Anzeige

Hochzeitsreise auf Sri Lanka

Polunnaruwa - Dagoba

Auf Kuba drängelte Annette, sie wolle heiraten, China war als vorgezogene Hochzeitsreise gedacht. Und wenn wir unseren Wanderurlaub im Berchtesgadener Land als letzte ruhige Tage vor der Hochzeit ansahen, fanden wir uns kurz danach in Kappadokien wieder.
Unsere richtige Hochzeitsreise, welche wir zum größten Teil zur Hochzeit geschenkt bekommen hatten, aber sollte uns erst im nächsten Jahr nach Sri Lanka bringen.

Kandytänzer

Tatsächlich hatten wir den Urlaub schon vor der Hochzeit reserviert und kurz nach der Heirat dann auch flugs gebucht. Warten mussten wir aber dennoch etwas mehr als ein halbes Jahr, bevor es endlich los ging.
Genug Zeit, sich richtig vorzubereiten. Im Herbst bekamen wir unsere dritte (und damit für die nächsten zehn Jahre letzte) Impfung gegen Hepatithis a und b. Typhus hatten wir ja noch, also fehlte nur noch Malaria Profilaxe.
Doch ups, eine kleine Schachtel mit nur acht Tabletten für über fünfzig Euros???

Markt von Kandy
Sigiriya - Monolith in der Ebene
Peredeniya - Blüte

Damit war klar, dass wir das teure Zeugs tatsächlich nur im äußersten Notfall nehmen würden und auf gar keinen Fall schon vor der Reise, wie manch Apotheker vielleicht heute noch rät.
Aber genug der Medizin. Man braucht sie zwar, aber man braucht sie dann besser doch nicht.

Damit war klar, dass wir das teure Zeugs tatsächlich nur im äußersten Notfall nehmen würden und auf gar keinen Fall schon vor der Reise, wie manch Apotheker vielleicht heute noch rät.
Aber genug der Medizin. Man braucht sie zwar, aber man braucht sie dann besser doch nicht.

Foto mit Baby Nola
Bandarawela Hotel

Am 24. Februar war es dann soweit:
nach kurzem Frühstück verließen wir mal wieder den Süden Badens, um die große weite Welt zu entdecken.
Anbei noch ein Dank an unsere Nachbarn, die sich sicher waren, es gäbe dieses Jahr keinen Schnee mehr, und für uns den Räumdienst übernommen hatten.

Ein paar Stunden zu früh am Frankfurter Flughafen angekommen, mussten wir feststellen, dass unser Flugschalter schon drei statt der üblichen zwei Stunden vor Abflug öffnete. Sehr schön, weil sich dadurch unsere Eincheck-Wartezeit auf eine Stunde verringerte und wir uns so schon bald ohne das lästige Gepäck in den völlig überteuerten Duty-Free-Bereich begeben konnten. Aber wer braucht schon einen Duty-Free, wenn er am nächsten Morgen auf Sri Lanka landet?

Anzeige