• Deutsch
  • English
Anzeige

Bandarawela

Annette und Lars in Bandarawela
Bandarawela - Tempel

Nach dem langen Transfer von Kandy nach Bandarawela wollten wir endlich mal wieder richtig was vom Land sehen. Bandarawela hat zwar nicht so sehr viel zu bieten,

für einen geruhsamen Spaziergang durch den Ort mit seiner idyllischen Kirche, der Moschee sowie einem Tempel aber sollte es reichen.

Uhrturm von Bandarawela
Bandarawela - Markt
Bandarawela - arme Katze

Die Singhalesen sind im allgemeinen sehr nett und freundlich. In manchen Städten aber recht aufdringlich, wenn sie was verkaufen wollen. So nicht in Bandarawela. Es ist ein chaotischer Verkehr wie überall, aber die Leute lassen einen in Ruhe durch die Gassen schlendern. Man wird zwar oft gegrüßt und angelacht, aber keiner will einem unbedingt was verkaufen. Souvenirs findet man fast nirgends.

Wir haben Gewürze gekauft, wo auch Einheimische Gewürze kaufen und diese einiges billiger bekommen, als in den Touriverkaufsständen während der Rundreise. Einen großen Obst- und Gemüsemarkt haben wir noch besucht, an dem so ziemlich alles zu kaufen war, was in Sri Lanka wächst. Und dies wurde wunderschön und ordentlich dargeboten, auch wenn kein Stand oder Tisch zur Verfügung stand und die Ware am Boden lag.

Bandarawela - TucTucs (Threewhealer)
Bandarawela - Markt

Das was typisch ist für die Städte in Sri Lanka, ist der Müll. Überall zerfallene Häuser oder Häuser, die am zerfallen sind, und überall Müll und Dreck. Die Singhalesen haben es nicht so mit der Ordnung und schmeißen alles in die Gegend.

Irgendwann hat man dann einfach genug davon und ist froh, wieder in die ordentliche, wenn auch kleine, Hotelanlage zurückzukommen.

Bandarawela - Markt
Bandarawela - Markt
Lkw auf dem Markt von Bandarawela
Anzeige