Ausflug zu den Concord Wasserfällen

Nach einem Abstecher zu einer stillgelegten, gut erhaltenen Kakaofabrik aus der Kolonialzeit fahren wir erneut ins Bergland von Grenada. Genauer gesagt, zu den Concord Wasserfällen. Sie zählen zu den beliebtesten Ausflugszielen auf der Insel, was bedeutet, dass die ab dem Dorf Concord schmale Zufahrtsstraße regelmäßig überlastet ist,

wenn mehrere Kreuzfahrtschiffe zugleich im Hafen von St. Georges liegen. Außerhalb der Saison ist es hingegen auf der gesamten Insel sehr ruhig, sodass unser Fahrer sogar auf Anhieb einen Parkplatz in der Nähe der Wasserfälle findet.

Reiher
Concord Wasserfall, Überlauf des Beckens

Wie am Grand Etang Lake ist es auch bei den Concord Wasserfällen angenehm frisch. Dennoch sind wir froh, dass der Zugang durch ein Café geführt, in dem wir gekühlte Getränke bekommen. Dass es bei unserem Besuch leicht zu regnen beginnt, ist nicht weiter schlimm.

Zwar werden wir dadurch auf dem Weg zum Becken des Wasserfalls nass. Bei Temperaturen von immer noch über 20 Grad aber lässt es sich dennoch gut aushalten - zumal die paar Tropfen ohnehin auf der Haut rasch verdunsten.

Concord Wasserfall
Blumen beim Concord Wasserfall
Concord Wasserfall

Ebenfalls wie beim Etang-Lake sind Wanderungen beim Wasserfall möglich. Wobei es richtigerweise heißen muss, zu den Wasserfällen. Denn der große Wasserfall, der von der Straße zu sehen ist, ist nur der erste von drei Wasserfällen. Bis zum zweiten Wasserfall, dem Au Coin, ist es zu Fuß eine Dreiviertelstunde.

Der Weg ist ausgeschildert, sodass die Wanderung auch ohne Führer möglich ist. Die dritte Kaskade, der Fontainbleu, befindet sich etwas abseits des Pfads, soll aber auch leicht zu finden sein. Wanderern, die alle drei Wasserfälle zu Fuß erkunden wollen, wird empfohlen, genug zu Trinken und etwas Proviant mit auf den Weg zu nehmen.

Concord Wasserfall
Concord Wasserfall mit Becken

Besonders an heißen Tagen wird zudem ein Bad in dem Becken des oberen Wasserfalls empfohlen. Weil das Wasser direkt aus einem Waldreservat zur Westküste Grenadas strömt, ist es

- wenn es nicht kurz zuvor geregnet hat - angeblich kristallklar und angenehm kühl. Ebenfalls zum Baden eignet sich das Becken unterhalb des rund 20 Meter hohen Fontainbleu.

VG Wort