Hotel Harmony Suites

Hotel mit Blick auf die Lagune von Gros Islet

Im Hotel Harmony Suites bekommen wir eins der Zimmer mit Blick über die Lagune. Verglichen mit dem zur Landseite ausgerichteten Eingangsbereich und dem von wenigen Parkplätzen und Läden charakterisierten Weg zwischen der Rezeption und den Zimmern erwartet uns damit eine schöne Überraschung auf dem Balkon.

Denn dieser befindet sich direkt über dem Ufer der Lagune von Gros Islet, womit wir eine schöne Sicht übers Wasser zu den umliegenden Bergen haben.

Hotel Harmony Suites, Ausblick von unserem Zimmer über die Lagune von Gros Islet
Hotel Harmony Suites, Blick über den Pool

Eine zweite Überraschung entdecken wir zwischen dem auf einem Podest thronenden Bett und dem Bad. Es ist ein Jacuzzi, der so gebaut ist, dass man darin zu zweit bequem liegen kann. Ausprobiert haben wir ihn dennoch nur einmal am späten Abend - also um etwa 20 Uhr, eh wir todmüde ins Bett gefallen sind und einen Teil unseres Schlafdefizits der letzten Nächte ausgeglichen haben.

Das Bad selbst ist in WC, Dusche, Flur und einem Durchgangsraum mit Waschbecken, Spiegel und Kommode aufgeteilt, wobei man allerdings nie weiß, wo überall das Licht angeht, wenn man an den Schaltern herumspielt.

Suite im Hotel Harmony Suites, Rodney Bay
Hotel Harmony Suites, Blick über den Jacuzzi zum Bett

Einen krassen Kontrast zur Suite bietet das Frühstück. Dieses wird à la carte bestellt, wobei das »Full Breakfast« ohne Aufpreis zu bekommen ist. Wer sich unter einem vollen Frühstück einen Berg Essen und reichlich zu Trinken vorstellt, wird jedoch bald fragend auf seinen Teller blicken. Denn mehr als zwei Scheiben Toast, eine undefinierbare Marmelade (wenn überhaupt), eine Mini Portion Rührei mit einem Mini-Würstchen oder einer halben Scheibe Speck sowie einer Scheibe Obst ist nicht.

Dazu ein Glas Saft und, wahlweise, eine Tasse Kaffee oder Tee. Das ist alles. Halt nein, am zweiten Morgen haben wir jeder noch eine Minipackung Butter bekommen. Salami, Schinken und Käse jedoch gehören ganz offensichtlich nicht zu einem vollen Frühstück. Schade eigentlich, da diese Dinge bei den Kosten des Hotels ja kaum ins Gewicht fallen.

Hotel Harmony Suites, die Zimmer mit Poolblick
Hotel Harmony Suites, Blick entlang des Restaurants The Edge

Nicht zuletzt wegen des kläglichen Frühstücks haben wir darauf verzichtet, mittags oder abends im hoteleigenen Restaurant The Edge essen zu gehen. Andere Gäste haben uns aber mitgeteilt, dass die Portionen zwar teuer, aber groß genug und auch in der Qualität gut seien.

Als Alternative zum The Edge gibt es direkt beim Eingang eine Bar, in der auch kleine Gerichte zu bekommen sind, sowie bei der Rezeption gekühlte und günstige Getränke, die man mit ins Zimmer nehmen kann.

VG Wort