Anzeige

Fort George

und die Aussicht auf den großen Hafen von St. Georges

Hafen von St. Georges
Aufgang zum Fort St. George, Grenada

Wieder etwas erholt, passieren wir abermals den Busbahnhof und die Esplanade. Diesmal allerdings biegen wir vor dem Sendall-Tunnel rechts ab und steigen die ebenfalls in der prallen Sonne liegenden Treppen zum Fort George hinauf.

Damit bekommen wir bald eine gute Sicht über den großen Hafen von St. Georges. Was wir hingegen nicht sehen, ist ein Ticketverkäufer in dem Kassenhaus unterhalb der Festung. Wen wundert es? Er bzw. sie hockt im schattigen Eingangsbereich des Forts.

Blick vom Fort St. Georges zum Hafen der Kreuzfahrtschiffe
im Fort St. Georges

Der Eintritt kostet nicht viel. Zurecht, denn leider befindet sich das Fort in einem denkbar schlechtem Zustand. Außer einem schmucklosen Innenhof mit einer Gedenktafel, einer handvoll Kanonen und in weiten Teilen eher schlecht als recht erhaltenen Festungsmauern gibt es auf Fort George selbst nichts zu sehen.

Der Aufstieg lohnt sich dennoch. So eröffnet sich uns auf der ostwärts ausgerichteten Seite eine herrliche Sicht über die Altstadt von St. George, den zweigeteilten Innenhafen der Stadt und die Grand Anse Bay, an deren Ende wir unser Hotel erahnen können.

Blick über die Bucht von St. Georges
Blick über die Bucht von St. Georges zum Grand Anse

Geschichte schrieb das Fort zuletzt 1983, als der Premierminister Maurice Bishop und sieben seiner Anhänger von Gegenspielern aus Reihen der eigenen Partei am 14. Oktober gestürzt und nach einer zwischenzeitlichen Befreiung im Fort getötet wurden.

Wenige Tage darauf begannen die Vereinigten Staaten eine Invasion, um die Regierung abzusetzen und die chaotischen Verhältnisse auf der Insel zu beruhigen. Heute werden ein paar auf dem Fort eingerichtete Räume für die Polizeiausbildung bzw. als Trainingsstätte mit Muckibude genutzt.

Blick über die Bucht von St. Georges

Video St. Georges - Hauptstadt von Grenada

Eindrücke von St. George, der Hauptstadt von Grenada, mit Aufnahmen vom alten Hafen, dem Tunnel und dem Fort George.
VG Wort
Anzeige