Anzeige

Parco Aymerich in Laconi

Trinkwasser und kein Trinkwasser nebeneinander
Höhle über der Agaven wachsen

Der Eingang zum Park befindet sich gleich hinter der Kirche und bietet dem Besucher bei zwei kleinen Becken zuallererst die Wahl zwischen Trink- und nicht trinkbarem Wasser an. Doch auch ohne diese Rinnsale wird der Park von mehreren künstlich angelegten Bächlein und Wasserfällen geprägt.

Weit interessanter aber ist eine Grotte. In ihrem Innern hat sie, außer ein paar Bänken, zwar nicht allzu viel zu bieten. Bleibt man aber davor stehen und blickt nach oben, lassen einen etliche, riesige Feigenkakteen schaudern, die direkt über der Grotte hängen.

Ruine des Castello Aymerich
Ruine des Castello Aymerich

Hauptattraktion ist die Ruine des Castello Aymerich am oberen Ende des Parks. War das Castell einst der Sitz der katalanischen Adelsfamilie Aymerich, so ist es heute ein beliebtes Ausflugsziel der Bevölkerung.

Uns zumindest bietet die teilweise gesperrte Anlage einen guten Ausblick über Laconi und Teilen des Sarcidano. Sehr schön: hier kann man auf die Kakteen herabblicken.

Pilz im Parco Aymerich
Ruine des Castello Aymerich
Annette strahlt wieder.
VG Wort
Anzeige