Anzeige

Monte Nai

Eos Village
Strand bei Monte Nai

Als der Regen etwas nachlässt, erreichen wir Monte Nai, beziehungsweise den gleichnamigen Ort am Fuße des Berges. Große Hotelanlagen und die gut ausgebaute Straße geben klar zu erkennen, dass hier im Sommer recht viel los ist.

Sicherlich zurecht, denn selbst das trübe Wetter kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass der feine Sandstrand hier - zumindest bei Sonne - wunderschön ist. Und selbst unter den Gewitterwolken leuchtet das Meer im klaren Türkis.

an der Königsküste
wenn es nur nicht so ungemütlich wäre

Wir aber haben nie daran gedacht, aus unserem Herbsttrip einen Badeurlaub zu machen, sondern sind auf der Suche nach einem offenen Restaurant. Das finden wir auch. Genauer: die Pizzeria mit dem passenden Namen Restaurante Pizzeria Monte Nai.

Na, da weiß doch jeder, wo man ist, und was es gibt. Das Innere sieht ansprechend aus. Andere Gäste sehen wir zwar nur wenige und die überdachte Terrasse ist geschlossen, aber immerhin bringt uns der Kellner dafür schon bald die Karte.

Ristorante Pizzeria Monte Nai
Ristorante Pizzeria Monte Nai

Sorgen, etwas zu bestellen, was es grade nicht gibt, muss man sich hier keine machen. Denn leider kocht hier die Mikrowelle. Und noch ein Leider obendrauf: meine Lasagne wird nur lauwarm serviert und ist stellenweise sogar recht kalt. Nachdem ich dies nach etwa der Hälfte reklamiere, stellt sie der Kellner nochmals kurz in die Mikrowelle.

Danach ist sie zwar warm. Leider kann dies aber nicht ändern, dass ich im Monte Nai die schlechteste Lasagne bekomme, die ich je gegessen habe. Dafür kostet dieses hier kleine Gericht jedoch soviel wie wir tags zuvor in Muravera für ein richtig gutes und reichhaltiges Essen gezahlt haben.

VG Wort
Anzeige