Anzeige

Cagliari - Terrazza Umberto I

Terrazza Umberto I.
auf dem oberen Teil der Terrasse

Im mittleren Teil des Kastells lässt sich gut erkennen, dass Cagliari lange Zeit zu den vergessenen Städten in Italien zählte. So bemüht man sich zwar, ein attraktives Touristenviertel zu schaffen (was mehrere Baustellen belegen),

an vielen Ecken aber hat man mit der Sanierung der alten Bausubstanz noch nicht einmal begonnen. Mag sein, dass es am Geld mangelt, mag aber genauso sein, dass es nicht möglich ist, alle Straßen, Gebäude und Denkmäler auf einmal anzupacken.

Blick von der Terrasse in Richtung Kirche
Bastione di Saint Remy
die Außenseite der Burgmauer wird auch als Rückwand kleiner Häuser genutzt

Anders sieht es auf der Terrazza Umberto I. aus. Hier blenden einen die neuen, reflektierenden Bodenplatten, ist die Bastion des Saint Remy voll intakt und laden einige neue Bänke sowie ein Straßencafé zum Verweilen ein.

Sei es, um einer Band oder einzelnen Musiker dabei zuzuhören. Sei es, um einfach einen Cappuccino unter der Novembersonne Sardiniens zu genießen.

Bastione di Saint Remy
hier gibt es noch viel zu tun
VG Wort
Anzeige