Anzeige

Café Mozartwinkel

Blick hoch zum Mozarthaus
Arkadengang im Geburtshaus Mozarts

Auf dem sonnigen Hagenauer Platz seinen Cappuccino mit Blick auf das Geburtshaus von Mozart zu konsumieren, hat sicher Stil. Schöner aber finden wir es direkt neben dem bekannten Gebäude im Mozartwinkel.

Dieser befindet sich, vom Eingang des Museums gesehen, auf der linken Seite und bietet mit dem Café Mozartwinkel ein herrlich ruhiges Plätzchen für unsere zweite Pause in Salzburg.

Osterhasen
Osterliches in Salzburg
Annette genießt ihre Pause

In dem Café gibt es übrigens die vielleicht beste Nussschnecke der Welt. Das jedenfalls behauptet ein Schild gleich neben dem Eingang. Da wir nur zwei Milchkaffee bestellen,

können wir dieses zwar nicht bestätigen, dafür aber werden wir freundlich bedient und können wir zumindest den Kaffee mit gutem Gewissen weiter empfehlen.

Café Im Mozartwinkel
Mozartwinkel

Auch wenn ab und zu Reisegruppen durch den Mozartwinkel geführt werden, ist es hier deutlich ruhiger als in der nahen Getreidegasse. Dabei lohnt sich der Besuch schon allein wegen des Blicks auf die Arkaden im ersten Stock von Mozarts Geburtshaus. Genauso sind die Andenkenläden, die neben den gängigen Souvenirs kleine Geigen und (zu Ostern) bemalte Eier, Holzhühner und Osterhasen anbieten, sicherlich einen Besuch wert.

Mozartwinkel
Geigendeko
VG Wort
Anzeige