Anzeige

Rundgang durch die Festung Hohensalzburg

Festung Hohensalzburg
in der Festung

Nachdem wir vom Trompeterturm weitere Eindrücke der Umgebung gesammelt haben, spazieren wir über den morgens noch schattigen Haupthof mit der Lang-Zisterne am Zeughaus und dem Schüttkasten vorbei. Leider sind ein Teil der Gebäude privat,

sodass dem Besucher einige Winkel und leider auch die meisten der Festungstürme der Hohensalzburg verschlossen bleiben, während man für die frei zugänglichen Bereiche mit einem hübschen Brunnen und einigen historischen Kanonen im anschließenden Gang durch den Hohen Stock nur ein paar Minuten benötigt.

Brunnen und innerer Wehrgang der Hohensalzburg
auf dem Weg zur Rüstkammer
Annette auf der Hohensalzburg
Brunnen der Burg
Eingang in den Palast

Daher finden wir uns schon bald auf dem Weg ins Museum. Wie die Fahrt mit der Festungsbahn ist der Eintritt sowohl ins Museum mit der Rüstkammer als auch in die Fürstenzimmer im dritten und vierten Stock des Hohen Stocks in der Salzburg Card enthalten. Nicht erwartet hatten wir, dass auch die kleinen Geräte für die individuelle Führung durch die Räume inklusive sind.

Wobei wir wegen denen auch schon im ersten Raum einen kleinen Schrecken bekommen. Denn weil es gleich mal mit ein paar Kunstwerken losgeht und die ersten drei ausführlich beschrieben werden, befürchten wir schon, dass wir eine ganze Stunde für den ersten Raum brauchen. Als der Rest der Sammlung innert weniger Minuten abgehandelt ist, können wir aber auch schon wieder aufatmen und in den nächsten Raum des Rundgangs wechseln.

Blumenschmuck in der Burg
links geht es zur Besichtigung der Fürstenzimmer
VG Wort
Anzeige