Anzeige

Vatikanstadt

Nikolaus-Kapelle

Eingang zum Chiaroscuro-Saal
Helldunkelmalerei

Auf der Suche nach etwas Ruhe scheren wir aus dem Strom der Besucher aus und kommen zur Kapelle Nikolaus’. Verglichen mit den großen Sälen und der Sixtinischen Kapelle,

zu der wir erst später kommen, befindet sie sich im ehemaligen Turm des ersten päpstlichen Palastes, den Nikolaus V. umwandeln ließ. Damit zählt die Kapelle zu den ältesten Bauten im Vatikan.

Fresken nach Zeichnungen von Raffael
in der Nikolaus-Kapelle
in der Nikolaus-Kapelle

Das Alter und die Enge in dem Raum ist dann wohl auch der Grund, warum man nicht ganz in die Nikolaus-Kapelle gehen kann. Tatsächlich nämlich kommen wir nur bis zu einer Nische direkt vor der Kapelle, jedoch ohne den deutlich größeren Chiaroscuro-Saal wirklich zu verlassen.

Der Name dieses Saals leitet sich aus der Art der Gestaltung mit der »Hell-Dunkelmalerei« ab. Zu sehen sind hier Fresken, die 1517 nach Zeichnungen Raffaels ausgeführt wurden.

Decke im Chiaroscuro-Saal
Deckenbild im Chiaroscuro-Saal
VG Wort
Anzeige