Anzeige

Vatikanstadt

Vatikanische Museen

Kunstvoll gestaltete Decke im vatikanischen Museum
Deckenbildergalerie in den vatikanischen Museen

Zu unserer Überraschung gibt es nach der Sicherheitskontrolle keine weitere Wartezeit. Es gibt im Museum genügend Kassen, sodass wir tatsächlich eine finden, die gerade gar nichts zu tun hat. Zu unserer zweiten Überraschung sind wir wenig später ganz alleine auf der Treppe, welche hoch in die Museen führt.

Wo nur sind all die vielen Leute abgeblieben? Immerhin strömen im Schnitt pro Minute 40 Besucher in die vatikanischen Museen. Der erste lange Gang gibt die Antwort. Sie schauen sich alle die unzähligen Gemälde an den Wänden und Decken an.

Nackidei im Vatikan
Deckenbildergalerie in den vatikanischen Museen
Kunstwerke, wohin das Auge sieht

So legen auch wir den Kopf in den Nacken und betrachten die Szenen, in denen Geistliche, Engel, aber auch ganz normale Menschen in gemalten Landschaften und Städten unterwegs sind. Leider bemerken wir dabei, dass wir (wie auch alle anderen) genau falsch herum durch das Museum geführt werden. Denn die Deckenbilder sind so angebracht, dass wir uns umdrehen müssen, um sie richtig herum sehen zu können. Eigentlich schade.

Und doch sehen wir uns allein in diesem ersten Gang einer Fülle an Kunst gegenüber, wie wir sie kaum für möglich gehalten hätten. Sich hier ohne Reiseleiter zurechtzufinden, ist nicht möglich. Will man die Gemälde und die Pracht einfach auf sich wirken lassen, ist es allerdings auch nicht unbedingt notwendig.

Deckengemälde im Vatikan
Deckengemälde im Vatikan
VG Wort
Anzeige