Anzeige

Piazza del Popolo

Zwillingskirchen Santa Maria dei Miracoli und Santa Maria in Monte Santo
Blick von der Viale G. D'Annunzio über den Platz

Als nächstes kommen wir über die Via di Ripetta zur Piazza del Popolo, dem Pappelplatz. Wer es genau nimmt, müsste eigentlich hier seine Besichtigungstour beginnen. Denn wer früher aus dem Norden nach Rom reiset, kam durch die Porta Flaminia durch die aurelische Mauer in die Stadt. In der Zeit von Bahnhöfen und Flughäfen ist dieser Brauch (zum Glück) Geschichte.

Wie auch der Name des Tores. Weil nämlich Neros Geist in einem Nussbaum neben dem Tor vermutet wurde, errichtete die Gemeinde Popolo im Jahr 1099 an jener Stelle eine Kapelle. Später wurde sie zur Kirche Santa Maria del Popolo vergrößert. Der Name ging mit der Zeit auf das Tor und den Platz über.

durch dieses Tor kamen einst die meisten Bildungsreisende und Pilger nach Tom
Zwillingskirchen Santa Maria dei Miracoli und Santa Maria in Monte Santo

Witzig finden wir, dass wir beim Besuch des Platzes selber Geister sehen. Oder besser gesagt: Quälgeister, da wir mitten in ein Kinderfest hinein platzen. Überall sind Stände aufgebaut, können die Kleinen ihr Geschick und ihren Mut bei der Feuerwehr beweisen oder auf Rädern durch einen Parcours fahren.

Über mehrere Lautsprecher werden weite Teile des Platzes beschallt und wirkt die Atmosphäre freundlich und ausgelassen. Für uns eine nette Gelegenheit, um es uns auf den Stufen unterhalb des Obelisken bequem zu machen und dem bunten Treiben zuzuschauen.

Kirche Santa Maria del Popolo
Hauptschiff der Santa Maria del Popolo

Schließlich aber rappeln wir uns wieder auf und gehen in die Kirche S. Maria del Popolo. Neben einigen Grabdenkmälern von, so lesen wir, kunsthistorischer Bedeutung finden wir in der letzten Kapelle auf der linken Seite zwei Hauptwerke von Caravaggio: die Bekehrung des Paulus und die Kreuzigung von Petrus.

Doch auch ohne diese beiden Werke ist das Innere der Kirche, verglichen mit der schmucklosen Fassade, überraschend hübsch gestaltet und damit ein Muss, wenn man es schon bis zum Pappelplatz geschafft hat.

Die Kreuzigung des Heiligen Paulus
Cerasi-Kapelle
die Bekehrung des heiligen Paulus
VG Wort
Anzeige