Anzeige

Kirche zur siegreichen Jungfrau Maria

Kirche zur Siegreichen Jungfrau Maria
St. Nikolaus-Kirche
Altar in der Kirche zur Siegreichen Jungfrau Maria

Etwas von der Straße zurückgesetzt, wirkt die Kirche der Siegreichen Jungfrau Maria unscheinbar, zumal sich der prächtige Dom des St. Nikolaus ganz in der Nähe befindet. Dennoch ist die kleine Kirche eines der beliebtesten Gotteshäuser in der Stadt.

Den Grund entdecken wir im Innern. Das heißt besser: hinter einer dichten Traube Gläubiger und anderer Urlauber. Wie sie kommen auch wir wegen einer nur 60 Zentimeter hohen Puppe, dem Prager Jesulein.

in der Kirche zur Siegreichen Jungfrau Maria

Seit 1628 wird die Bambino di Praga genannte Wachsfigur in der ältesten Barockkirche Prags aufbewahrt. Um 1600 hatten spanische Gäste das Jesulein Polyxene von Lobkowicz zur Hochzeit geschenkt. Weil ihr Mann aber kurz nach der Heirat starb, vertraute die Adlige die Wachsfigur den Karmelitern an. Diese stellten das Jesulein in einem prächtigen Altar aus. Was jedoch zunächst nicht lange währte.

Denn auch wenn die Habsburger Truppen sich um 1620 in der Schlacht am Weißen Berg gegen die Böhmen und Mähren durchsetzen konnten und die ursprünglich protestantische Kirche an den katholischen Karmeliter-Orden fiel,

so konnte dies nicht die Plünderung durch sächsische Soldaten im Jahr 1631 verhindern. Weil sie wertlos erschien, landete die Puppe auf dem Müll. Nachdem sie wiedergefunden wurde, machten Wallfahrer die Figur bekannt und stifteten dem Jesulein Kleider.

das Prager Jesulein
Kirchenfigur neben dem Prager Jesulein
das Prager Jesulein
VG Wort
Anzeige