Anzeige

Spaziergang über die Karlsbrücke

Blick von der Brücke Richtung Smetanova-Straße
Karlsbrücke Prag

Auf der Brücke selbst herrscht reger Andrang. Einige Künstler nutzen diesen Besucherstrom, um ihre Bilder und Karten an den Tourist zu bringen. Daneben sehen wir mehrere Urlauber, die sich vor Ort porträtieren oder mit wenigen Strichen karikieren lassen.

Auch hören wir einen Musiker, der eine ganze Reihe an Instrumenten am Körper trägt und es versteht, eine regelrechte Traube an Zuhörern um sich herum zu versammeln. Doch aufgepasst, denn auch auf der Brücke treiben sich Taschendiebe herum, weswegen die Karlsbrücke inzwischen mit Kameras überwacht wird.

Kreuzigungsszene mit hebräischer Inschrift
Marienfigur auf der Karlsbrücke
schon ab dem frühen Morgen harren die Bilderverkäufer aus
Kreuz auf der Karlsbrücke von Prag
der Brückenheilige Nepomuk

Zunächst völlig ohne Statuen errichtet, finden sich heute 30 Heiligenstatuen auf der Karlsbrücke. Die älteste von ihnen, die Statue des Heiligen Johannes von Nepomuk, stellten die Prager 1683 auf.
Nach einer Legende soll der Beichtvater der Königin den Zorn König Wenzels IV. auf sich gezogen haben, weil er nicht verraten wollte, was die Königin ihm zu beichten habe. Wahrscheinlicher jedoch ist, dass Nepomuk einem antiklerikalen Anfall des Königs zum Opfer fiel. Nach einem peinlichen Verhör anno 1393 ließ ihn Wenzel IV. in die Moldau werfen, um Folterspuren zu vertuschen.

Frei erfunden halten wir hingegen, dass die Zunge des schweigsamen Beichtvaters nach dessen Exhumierung im Jahr 1719, 316 Jahre nach seinem gewaltsamen Tod, noch lebendig gewesen sein soll. Sicher aber ist, dass der Brückenheilige heute die beliebteste Figur der Karlsbrücke ist. So soll es Glück bringen, wenn man das Relief des Heiligen berührt.

In der Praxis sieht das dann so aus, dass der Hund auf der linken Seite und der Oberkörper und Rock einer Frau auf der anderen Seite blitzblank gestreichelt sind. Bis zum Nachmittag bildet sich eine lange Schlange vor dem Relief.

den Brückenheiligen Nepomuk zu streicheln soll Glück bringen
Blick von der Kleinseite zurück zur Prager Altstadt
VG Wort