Anzeige

Ankunft in Prag und erste Eindrücke

durch diesen Kanal bei der Detsky-Insel müssen alle Schiffe durch
Kanal der Detsky-Insel mit Schleuse

Die Ankunft in Prag gestaltet sich recht unproblematisch. So gibt es bereits in der Gepäckhalle des Flughafens mehrere Möglichkeiten, Geld zu wechseln. Wer lieber an den Automaten geht, findet diesen, sobald er die Einreisekontrolle passiert hat (links des Ausgangs).

Wer den Linienbus in die Stadt nutzen oder sich ein Mehrtagesticket für Bus/U-Bahn und Straßenbahn kaufen will, bekommt dies auf der rechten Seite des Ausgangs. Schlechter ist es, das Ticket direkt beim Busfahrer zu kaufen. Zum einen ist es im Bus etwas teurer, problematischer jedoch ist, dass der Fahrer grundsätzlich keine großen Scheine wechseln kann.

Blick von der Jiráskuv-Brücke über die Brücke Legií zur Prager Altstadt
jetzt wird´s bunt!
das tanzende Haus

Mit der Linie 119 fahren wir bis zur Haltestelle Divoka Sarka. Von dort wollen wir mit der Straßenbahn Linie 20 bis ins Zentrum, bzw. bis wenige Meter vor unserem gebuchten Hotel, Atos, fahren. Zunächst aber gucken wir etwas dumm. Denn von einer Straßenbahn ist an der Bushaltestelle nichts zu sehen.
Ein Tscheche hilft uns schließlich weiter und erklärt, dass wir nur ein paar Meter weiter geradeaus zur Endhaltestelle laufen müssen.
Das ist dann auch kein Problem und schon ein paar Minuten später rattert die alte Bahn mit uns Richtung Prager Kleinseite wo sie parallel zur Moldau abbiegt.
Mit dem Expressbus wären wir wohl schneller am Ziel gewesen. So aber kriegen wir schon mal einen kleinen Überblick über die Stadt.

VG Wort
Anzeige