Spaziergang über die Slawische Insel

Promenade zwischen der Slawischen Insel und der Karlsbrücke
die Slawische Insel

Von der Karlsbrücke kommen wir entlang der Moldau über die Uferpromenade mit den Straßen Smetanova und Masarykova zur Slawischen Insel. 1880 wurde hier eine Veranstaltungshalle samt dem Restaurant Zofín gebaut.

Tagsüber zieht es jedoch überwiegend Familien auf die Insel, die von der Nordseite der kleinen Insel (auch hier bietet sich ein schöner Blick auf die Karlsbrücke) mit Tretbooten auf die Moldau starten.

passend verhüllt, der Wasserturm
Promenade zwischen der Altstadt und der Slawischen Insel
Blick von der Slawischen Insel zum Tanzenden Haus
prächtige Bürgerhäuser bestimmen das Bild in der Masarykova-Straße

Uns aber zieht es zur Südspitze der Insel, wo sich ein 500 Jahre alter Wasserturm befindet. Leider aber wird der Turm zurzeit unseres Aufenthalts gerade restauriert, sodass uns anstelle des alten Gemäuers eine Werbung für Veolia-Mineralwasser entgegen grinst.
Dafür aber bietet uns die Insel zumindest eine schöne Sicht auf die prächtigen Häuser der Masarykova Straße und das 1996 errichtete Tanzende Haus an der Ecke zur Resslova.

die Karlsbrücke verbindet die Altstadt (rechts) mit der Kleinseite
VG Wort