Anzeige

Bootsfahrt auf der Moldau

kaum in Prag, sind wir auch schon auf der Moldau unterwegs
während der Bootsfahrt

Kaum im Hotel Atos eingecheckt, zieht es uns an die Moldau, genauer: zur Anlegestelle im Hafen Rasinovo zwischen der Palacký und Jirásek Brücke. Die Namen sind zwar gewöhnungsbedürftig, auch stellen wir fest,

dass die Bezeichnungen in unserem Stadtplan und Reiseführer sowie vor Ort nicht immer übereinstimmen. Sobald wir uns aber erstmal auf der Palacký-Brücke befinden, erklärt sich der weitere Weg zum Kai (flussaufwärts) eigentlich von selbst.

die Uferpromenade bei der Slawischen Insel
Das Tanzende Haus

Bereits daheim hatten wir im Internet eine Bootstour der PPS (Prazska paroplavební spolecnost) herausgesucht. Reservieren mussten wir die Tour nicht, da es auf den Booten eigentlich immer ein paar freie Plätze gibt.

So finden wir im Hafen auch gleich das Kassenhäuschen der PPS (Visa-Card wird genommen), wo uns ein Angestellter den Weg zum Jazz Boat »Kotva« zeigt, mit dem wir ein paar Minuten nach 15.30 Uhr die Moldau hinauffahren.

uns so sieht das Deck des Jazz-Bootes Kotva aus
mit jazziger Musik lädt die Kotva zu Rundfahrten über die Moldau ein
VG Wort