Anzeige

Pigalle, Moulin Rouge & Co.

Folies Pigalle
im Rotlichtviertel am Fuße des Montmarte

»Ganz Paris träumt von der Liebe ...«, nein, im unteren Bereich des Montmartre werden eher das Moulin Rouge und die große Mausefalle, sprich: das Pigalle, besungen und gefeiert. Was sich hier hinter all den leuchtenden Eingängen mit den oft drei großen Buchstaben verbirgt, ob es sich lohnt,

hier vielleicht Essen zu gehen oder sich eine der vielen schlüpfrigen Shows anzusehen? Wir haben keine Ahnung. Denn ganz gleich, wie berühmt die Namen im Pariser Rotlichtviertel klingen, so ist es doch bei Weitem nicht das wert, was wir hier wahrscheinlich ausgeben müssten.

nanana!
Eingang ins Moulin Rouge
Moulin Rouge, die Rote Mühle
Moulin Rouge

Andererseits, wenn wir in unseren Büchern über Paris von »mehr oder minder hübschen Mädchen im Federfummel«, von Busladungen an Touristen, die für recht hohe Eintrittspreise in die Shows geschoben werden und zudem auch noch empfohlen wird, »auf das meist ausgesprochen miese Essen« zu verzichten, so glauben wir auch nicht, allzu viel verpasst zu haben. Nachzulesen ist die Kritik im Lingen »Paris entspannt entdecken und genießen«.

VG Wort
Anzeige