• Deutsch
  • English
Anzeige

Palais Royal

Treffpunkt für Aristokraten, Künstler, Schriftsteller und Kurtisanen

Nachdem wir die Tuilerien und den Jardin du Carrousel durchquert haben, laufen wir ein zweites Mal über die breite Rue de Rivoli und kommen über die Rue de Richelieu zum Palais Royal.

1629 für den Kardinal Richelieu erbaut, war der Garten hinter dem Palais Anfang des 18. Jahrhunderts beliebter Treffpunkt für Aristokraten, Künstler, Schriftsteller und Kurtisanen. Was wohl mit daran lag, dass der Zutritt der Polizei damals untersagt war.

Burens Schwarzweißkunst im Hof des Palais Royal
Hier trafen sich die Revolutionäre am 13. Juli 1789 - einen Tag darauf stürmten sie die Bastille.

Weit bedeutender als das bunte, teils exzessive Treiben der Oberschicht und geistigen Elite waren die Treffen der revolutionären Kräfte im späten 18. Jahrhundert.

So fand im 13. Juli 1789 im Palais Royal ein geheimes Treffen statt, dem einen Tag später der Sturm auf die Bastille folgte. Ob dies im Sinne des Kardinals war? Wir bezweifeln es.

Annette ganz groß
nackte Statue mit einem zeitweise etwas beschissenem Dasein.
...auf Erkundungstour...

Heute befinden sich 260 schwarzweiß gestreifte, meist nur wenige Dezimeter hohe Säulen in dem Innenhof des Palais. Laut unserem Reiseführer werden diese gerne von Rollschuhfahrern und Inlinern als Hindernisse genutzt.

Uns hingegen reicht es, zwei als Minipodest zu brauchen, bevor wir weiter in den hinteren Teil der Anlage bzw. in den Garten des Palais Royal spazieren.

Allee nahe des Palais Royal
Allee nahe des Palais Royal
Anzeige