Anzeige

Basilika Sacré-Cœur de Montmartre

Reiterstandbild über dem Portal der Basilika
Blick vom Place du Tertre zur Sacré-Cœur
Gottesdienst in der Sacré-Cœur

Wer zuvor in Istanbul war, wird sich beim Anblick der Sacré Cœur vielleicht an die Hagia Sophia erinnern. Denn der Entwurf der im sogenannten Zuckerbäckerstil errichteten Kirche wurde durch die Architektur römisch-byzantinischer Kirchen stark beeinflusst.

Anders als die Hagia Sophia am Bosporus wurde die Sacré-Cœur allerdings nicht im 6. Jahrhundert, sondern erst ab dem Jahr 1875 errichtet. Vor dem Bau hatte man einen Wettbewerb durchgeführt, bei dem sich der Entwurf des Architekten Paul Abadie (1812-1884) gegen 78 Konkurrenten durchgesetzt hatte.

Gottesdienst in der Sacré-Cœur
einer der kleineren Altare in der Kirche

Dem Bau waren tiefgreifende Ereignisse vorausgegangen. Den Beginn markierte der gegen Deutschland verlorene Krieg (1870/1871), in dessen Folge sich in Paris mehrere revolutionäre Bürger als »Pariser Kommune« zusammenfanden, um die Absetzung des Kaisers zu verkünden. Gegen den Willen der Zentralregierung versuchten sie, Paris sozialistisch zu verwalten.

Die Autonomiebestrebungen endeten schließlich 1871 in der »Blutigen Maiwoche«, in der die Pariser Kommune von der durch Deutschland unterstützten französischen Armee vernichtend geschlagen wurde. Nach diesen schrecklichen Ereignissen gelobten die französischen Katholiken, auf dem Montmartre ein Gotteshaus als Zeichen der Hoffnung und Besinnung zu errichten.

Gottesdienst in der Sacré-Cœur Montmartre
Apostelbildnis
Reiter auf der Sacre Coeur

Bis die Basilika ihrer Bestimmung übergeben werden konnte, verzögerte sich der Bau jedoch. So erwies sich der Untergrund aus Sandstein als sehr schwierig, sodass sich der Bau bis ins Jahr 1914 hinzog. Der Weihe kam schließlich der verheerende Erste Weltkrieg dazwischen, sodass die Sacré-Cœur erst 1919 geweiht wurde. Auch wenn die Kirche seitdem wegen ihrer Optik oft verspottet wurde, zählt sie zu den beliebtesten Zielen in Paris. Wohl auch, weil sich einem von der großen Freitreppe vor der Kirche eine schöne Sicht über das Zentrum der Stadt eröffnet.

VG Wort
Anzeige