Anzeige

Galerie Vero-Dodat

Galerie Vero-Dodat
Galerie Vero-Dodat

Der Name der Galerie Vero-Dodat geht auf die Metzger Benoît Véro und Dodat zurück, welche die Passage 1826 als Verbindung der alten Markthallen mit dem Palais Royal errichtet haben.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Pariser Galerien blieb das Dekor in der Galerie Vero-Dodat weitgehend erhalten. So auch der auffallende Boden aus weißen und schwarzen Marmorplatten.

Deckenmalerei
Deckengemälde in der Galerie Vero-Dodat
Eingang in die Galerie Vero-Dodat

Ein weiterer Unterschied zur Galerie Vivienne oder Colbert ist die Gestaltung die Decke: sie ist deutlich niedriger und wird durch einige Deckengemälde unterbrochen. Dadurch ist die Galerie auch etwas dunkler als die anderen.

Was für Geschäfte sich in der Passage befinden, lässt sich nicht sagen. So haben wir ein paar Jahre nach unserem Besuch erfahren, dass viele der Boutiquen ständig ihren Inhaber - und damit auch das Sortiment - wechseln. Von Bestand scheinen nur zwei Restaurants und die Statuen am Eingang - Merkur auf der linken, Herakles auf der rechten Seite - zu sein.

Café bei der Galerie Vero-Dodat
geschlossen )-:
VG Wort
Anzeige