Anzeige

Akershus slott og festning

Schloss und Festung von Oslo

Ende des 13. Jahrhundert entstand auf der Landzunge Oslofjord die erste Festungsanlage von Oslo. Rund 300 Jahre später ließ der dänische König Christian IV. die mittelalterliche Burg in ein Renaissanceschloss umwandeln. Auch wenn das Akershus heute nicht mehr als Befestigungsanlage genutzt wird, dient die Festung noch immer militärischen Zwecken.

Lange Zeit wurde die Anlage als Gefängnis genutzt. So auch während der deutschen Besatzungszeit, als hier zudem ein Exekutionsplatz eingerichtet wurde. Heute sind in der Festung die königliche Garde und Teile des norwegischen Verteidigungsministeriums untergebracht.

Blick auf das Schloss Akershus vom Hafen aus
beim Schloss Akershus - Oslo

Auch wenn die Anlage frei zugänglich ist, können die historischen Räumlichkeiten nur während der Sommermonate besichtigt werden. Dann werden auch verschiedene Führungen angeboten. Dazu gehört die Schlosskapelle mit einer Krypta.

Hier wurden seit der Nachkriegszeit die Mitglieder der königlichen Familie bestattet. Wer sich für die Geschichte der Festung interessiert, kann das Forsvarsmuseet, das Militärgeschichtliche Museum in der Anlage besichtigen.

Aufstieg zum Schloss Akershus von Oslo
Rundturm vom Schloss Akershus in Oslo
Parkweg zum Schloss Akershus von Oslo

Ansonsten bietet sich ein Spaziergang durch die Festung und über die alten Wälle an. An einigen Stellen haben wir eine wunderschöne Aussicht auf die Bucht Pipervika und das Treiben bei den Ausschankflächen der Aker Brygge. Während unseres Besuchs hatte ein Kreuzfahrtschiff hinter der Festung angelegt.

Es zeigt, wie sich die Zeiten seit den Anfängen von Oslo geändert haben. Denn auch wenn es nicht zu den größten seiner Art zählt, so lässt das Schiff die alte Festung richtig klein wirken.

Kreuzfahrtschiff hinter dem Schloss Akershus von Oslo
beim Schloss Akershus von Oslo
VG Wort
Anzeige