• Deutsch
  • English
Anzeige

Reisebericht Oslo

Städtereise zu Pfingsten

Blick über den Hafen von Oslo

Nur wenige Tage über Pfingsten waren wir in Oslo. Zudem hat es bei der Ankunft geregnet. Beides sind keine guten Voraussetzungen für eine Städtereise. Doch dann schien plötzlich wieder die Sonne und haben wir jede Menge tolle Eindrücke in der wunderschönen Stadt sammeln können. So haben wir Spaziergänge durch das Zentrum mit der prächtigen Karl Johans Gate, dem Marktplatz und dem Schlosspark unternommen.

Da das Zentrum von Oslo nicht allzu groß ist, blieb genug Zeit für einen langen Rundgang durch den Skulpturenpark, zur Museumsinsel Bygdoy und, mit der T-Banen, hoch auf den Holmenkollen. Am Tag unserer Rückreise haben wir entlang der Akerselva, dem nur acht Kilometer langen Fluss in Oslo, Eindrücke vom grünen Oslo gesammelt.

Sinnataggen - kleiner Trotzkopf von Oslo
Brunnen in einer Parkanlage beim Karl-Johans-Gate

Bei unserer dritten Reise nach Skandinavien haben wir uns auf die Hauptstadt Norwegens und ihre engste Umgebung konzentriert. Nach unseren Städtereisen nach Stockholm und Helsinki waren wir aber auch hier von der Natur begeistert, die bis ins Zentrum von Oslo hineinreicht. Weil sich außerhalb der Ballungsräume und speziell entlang der Küste Norwegens eine Naturschönheit an die nächste reiht, liebäugeln wir seither mit einer weiteren Reise in den hohen Norden.
Bestärkt hat uns noch ein Nachbar, der uns von seiner Skandinavien Rundreise mit Rotel Tours vorgeschwärmt hat. Toll fand er, dass die Fahrer die Strecken genau kennen und die erfahrenden Reiseleiter wissen, wo sich die schönsten Seen und Küstenabschnitte befinden. So konnten sie fern jeder Zivilisation Übernachten und auch Frühstücken.
Für uns selbst kommt aber auch eine Selbstfahrerreise wie durch den Westen Kanadas infrage, wo wir je zwei, drei Nächte an einem Ort verbracht hatten und so reichlich schöne Eindrücke sammeln und mit nach Hause nehmen konnten.

Anzeige