Anzeige

Impressionen während der Nilkreuzfahrt

wieder eine kleine Ortschaft
am Ufer die Palmen, auf den Sanddünen die Strommasten
eine von vielen Nilgabelungen

Kurz vor 9.30 Uhr legt die HS Solaris in Kom Ombo Richtung Esna ab. Vorbei geht die Kreuzfahrt an Palmenhainen, Zuckerrohr- und Papyrusfelder sowie den kleinen Dörfern der Fellachen.
Hin und wieder entdecken wir ein paar Wasserbüffel friedlich am Ufer grasen, dann wieder beklagt irgendwo in der Ferne ein Esel sein Dasein. Es klingt herzzerreißend, aber ob es den Tieren wirklich so schlecht geht, wie sie tun?

Dattelpalmen am Nil
Idylle am Ufer
Fellachen-Siedlung

Wir genießen die Fahrt, schauen abwechselnd auf die grüne Landschaft, die Wüste und in unsere Reiselektüre. Diesmal sind die meisten wach, als wir kurz nach 11 Uhr erneut an den Felsengräbern vorbeikommen.
Ansonsten beschäftigen uns diesen Vormittag eigentlich nur zwei Aufgaben: Ausruhen und auf das Mittagessen warten (-:

auf dem Weg nach Assuan
Wasserpumpstation
VG Wort
Anzeige