The Westin Jersey City Newport

günstige Alternative zu den Hotels in Manhattan

Freundliches Entgegenkommen gehört in Amerika mit zum obersten Gebot. Nachdem wir dies bereits bei der Delta-Baggage-Information erleben durften, geht es im Hotel Westin Jersey City in Newport gleich so weiter. Wir werden fast schon herzlich begrüßt, sind bald eingecheckt, und wegen Ritas Koffer wird uns versichert, dass dieser in der Nacht ankommen wird.

Die Fluggesellschaften stehen nicht gerne im Stau, weshalb sie das nachzuliefernde Gepäck nach Möglichkeit nachts verteilen. Rita bekommt außerdem einen Adapter für ihr Smartphone und ist erst einmal zufrieden. Dann können wir auch schon unsere Zimmer beziehen.

unser Zimmer im Westin Jersey City Newport
unser Zimmer im Westin Jersey City Newport

Diese sind geräumig, bieten reichlich Stauraum für Kleidung und Gepäck, einen riesigen LG-Fernseher und ein großes und bequemes Bett. Die Klimaanlage schalten wir aus, womit wir uns hier richtig wohl fühlen können.

Am Fenster steht ein gemütlicher großer Diwan, auf dem wir morgens immer unseren ersten Kaffee genießen. Kaffeemaschine von Starbucks und immer genügend Kaffeenachschub gibt es ebenfalls im Zimmer. Zusätzliche Kaffeemilch und Süßstoff findet Lars beim Zimmermädchen.

unser Zimmer im Westin Jersey City Newport
in der Lobby des Westin Jersey City Newport

Natürlich wird das Zimmer täglich gereinigt und ist sehr sauber. Im Bad liegt ein Stapel Handtücher und Waschlappen bereit, die umweltfreundlich nur dann gewechselt werden, wenn man sie auf dem Boden liegen lässt.

Seltsam ist allerdings, dass es nur einen Bademantel im Doppelzimmer gibt. Aber wahrscheinlich hätten wir auf Nachfrage einen zweiten bekommen.

The Westin Jersey City Newport
in der Lobby des Westin Jersey City Newport
The Westin Jersey City Newport

Den Indoor Pool haben wir nur einmal an einem Regentag genutzt. Dort waren wir fast alleine, was sicher mit daran liegt, dass der Bereich rund um das Becken wenig einladend wirkt. Die Bilder für die Hotelseite wurden doch sehr schmeichelhaft aufgenommen.

Hier wäre es sicher besser gewesen, schon bei der Gestaltung etwas mehr Mühe zu investieren. Aber für ein paar Runden schwimmen im kühlen Nass sowie etwas Entspannung im benachbarten Whirlpool genügt dieser.

Aussicht aus unserem Zimmer im The Westin Jersey City Newport
Aussicht von Newport auf die Skyline von Manhattan

Internet ist im Hotel kostenpflichtig und kostet 9,95 USD pro Tag. Sobald man jedoch Mitglied bei spg Starwood Preferred Guest ist, gibt es den Zugang umsonst – auch für zwei Zimmer. Die Mitgliedschaft ist kostenlos und kann natürlich auch gleich im Hotel abgeschlossen werden. Einzig das Frühstück ist für unseren Geschmack etwas zu teuer. Da wir zu dritt reisen, kämen beim Hotelfrühstück gleich mal über 60 USD pro Tag zusammen.

Das gibt es in New York City doch einiges günstiger, zumal wir ja den ersten Kaffee bereits im Zimmer genießen können. Manhattan ist mit der nahe gelegenen Path recht schnell erreicht. Die gute Lage und der Standard waren ausschlaggebend für unsere Buchung im Westin Jersey City. Dazu der preisliche Vorteil gegenüber den Hotels in Manhattan. So wurden unsere Erwartungen vor Ort alle erfüllt und wir würden bei einem weiteren New York-Besuch sicher wieder hierher kommen.