Anzeige

Hotel Zwekabin

Übernachten bei Hpa An

Restaurantgebäude des Hotel Zwekabin bei Hpa An
im Hausflur des Hotel Zwekabin bei Hpa An

Bereits bei der Fahrt zum Markt von Hpa-an kamen wir am Hotel Zwekabin vorbei. Dabei machte es von der Straße aus einen ziemlich noblen Eindruck. Wir sind alle im längeren Zimmerkomplex untergebracht. Vom Balkon aus blicken wir somit auf die Bungalowanlage zwischen uns und der Hauptstraße. Die Bungalows machen zwar einen gemütlicheren Eindruck. Doch so sind wir etwas weiter vom Straßenlärm entfernt.

Da wir eh nur eine Nach hier verbringen, geht das sicher in Ordnung. Zumindest das Zimmer ist riesig und die Betten sind bequem. Einzig das Bad ist für solch einen Standard schäbig. Das hatten wir bisher während der gesamten Reise nicht. Selbst die Bäder auf dem Inle-See sowie im Mountain Top Hotel waren trotz der dort schwierigeren Bedingungen deutlich besser.

längerer Zimmerkomplex des Hotel Zwekabin
Bungalowterrasse im Hotel Zwekabin

Auch einen Wasserkocher sucht man im Zimmer vergebens. Dafür gibt es den Concierge, bei dem wir heißes Wasser bestellen können. Dieser bringt dann eine Thermoskanne zum Zimmer und wir können uns einen Kaffee machen. Immerhin bringt er außerdem einen kleinen Korb mit Bananen mit.

Eigentlich wollten wir ja noch etwas auf den Balkon sitzen. Doch irgendwie fehlen dort halbwegs bequeme Stühle. Gut, wir verzichten und hüpfen stattdessen in den augenscheinlich erst kurz zuvor fertiggestellten Pool. Schließlich befinden wir uns in den Tropen und sind noch kein einziges Mal geschwommen.

Pool des Hotel Zwekabin in Hpa An
Zimmer beim Hotel Zwekabin in Hpa An

Da das Hotel außerhalb von Hpa-an liegt, braucht es einen Fußmarsch von einer Viertelstunde bis zum nächsten Restaurant. Klar, im Hotel kann man auch Essen gehen. Doch wir haben ohnehin noch eine Pomelo dabei und auch diesen Tag wieder soviel zum Mittagessen bekommen, dass es für den Tag reicht.

Ohne Absicht treffen wir damit eine gute Entscheidung. Denn mit der Dunkelheit erreicht uns der erwartete Tropensturm. Und der hat mächtig viel Wasser im Gepäck. Wir verbleiben im Zimmer und schauen uns den Film »Dämmerung über Burma« an. Jetzt, wo wir schon eine Weile durch das Land gereist sind, wird uns bei dem Film einiges klarer.

Zimmer beim Hotel Zwekabin in Hpa An
das Bad fanden wir weniger schön - Hotel Zwekabin in Hpa An

Auf einen späteren Besuch in der Bar verzichten wir, da sich der anfängliche Platzregen zu einen nicht enden wollenden Monsun gemausert hat. Irgendwann hören wir die Tür vom Nachbarzimmer. Die ärmsten waren tatsächlich beim Restaurant außerhalb und sind nun klatschnass. Denn mit solch einem Regen hatten sie nicht gerechnet. Erst später erfahren wir, dass das Wasser sogar in die Armbanduhr eingedrungen ist und diese nun hinüber sind.

Tatsächlich prasselt der Regen die ganze Nacht über auf Hpa-an und unser Hotel herab, sodass wir am Morgen auf eine etwas andere Arte schwimmenden Garten hinabblicken. Netterweise stellt uns der Concierge zwei Schirme vor die Zimmertüre. So kommen wir zumindest trocken, wenn auch mit nassen Füßen beim auch hier typisch asiatischen Frühstück an, wo wir nur noch das Problem fehlenden Bestecks und dreckiger Tischdecken lösen müssen.

VG Wort
Anzeige