Anzeige

Alexandergarten

Blick von Brücke zwischen Eingang und Dreifaltigkeitsturm in den Alexander-Garten
Alexandergarten mit Außenmauer des Waffenarsemals

Wo bis 1813 der Fluss Neglinnaja den Festungsgraben des Kreml speiste, lädt heute der Alexander-Garten zum Spazieren und Verweilen ein. Groß aufregend ist der Park zwar nicht, aber wenn man schon mal in seiner Nähe ist und weiter zum Roten Platz möchte,

ist er sicher eine gute Alternative zur (für Fußgänger tagsüber unüberquerbaren) Mochowaja Uliza. Mal abgesehen davon, dass sich im Alexander-Garten, zwischen dem Kutawja-Turm beim Kremleingang und dem Arsenal-Turm, das Grabmal des Unbekannten Soldaten befindet.

Grabmahl des Unbekannten Soldaten
Alexandergarten mit Dreifaltigkeitsturm

Auch wenn wir schon Anfang Oktober haben, sehen wir in dem Park doch einige luftig gekleidete Moskowiter. Tja, wenn man schon keinen gescheiten Sommer hatte, werden die Tops halt im Herbst gezeigt.

Dabei ist es wirklich mild für die Jahreszeit und können sich sogar die Eisverkäufer über eine stete Nachfrage freuen. Wir aber haben Hunger auf was Warmes, unterqueren die Mochowaja und gehen also weiter zum Alten Arbat.

Maneschen-Platz (Manezhnaya ploshchad)
Manesch
VG Wort
Anzeige