Ausflug zum Naturpark Le Val

Zweifelhafter Tierpark auf Mauritius

Eingang zum Le Val Nature Park
Le Val Nature Park

Über den Nature Park La Val lesen wir im Dumont-Reiseführer Richtig Reisen - Mauritius: »Der Naturschutz- und Naherholungspark liegt in einem weiten, von unberührten Bergen eingerahmten und von Zuckerrohrplantagen überzogenen Tal. Beim Einbiegen auf den kleinen Parkplatz wähnt man sich in einer anderen Welt.

Rund 400.000 Quadratmeter Schatten spendende, lichte Wälder, Bäche und Seen umfasst der Park. auf gepflegten Wegen durchwandert man ein Tal mit Teichen, in denen Süßwassergarnelen und Zierkarpfen gezüchtet werden, in großen Gehegen kann man von ‘Aldabra eingeführte Riesenschildkröten, Rotwild, Ponys, Affen und Vögel bewundern ...«

Süßwassergarnelenzucht Le Val
Le Val Nature Park

Wir sind uns einige: solch eine Beschreibung lohnt auch einen weiteren Anfahrtsweg. Also irren wir einmal quer in den nahezu schilderlosen Südosten von Mauritius, finden tatsächlich die lange, holprige, sehr lange und sehr holprige Zufahrt in dieses wirklich schöne,

von Bergen eingerahmte Tal und kommen nachmittags auf dem verlassenen Parkplatz vom Le Val an. Ein eisernes, in die Jahre gekommenes  Tor mit der Inschrift »Welcome to Le Val« zeigt uns, dass wir richtig sind. Was auf der anderen Seite folgt, ist aber eine derbe Enttäuschung.

Teichlandschaft im Le Val Nature Park
Le Val Nature Park
Restaurant im Le Val Nature Park

Es mag ja sein, dass sich die Eigentümer hier einiges vorgenommen hatten. Allein die Wirklichkeit aber straft die Beschreibung im Reiseführer Lügen. Es gibt Vögel: dieses sind Hühner und zwei in einem Käfig mit Betonboden und Wellblechdach eingesperrte Pfauen. Ähnlich ergeht es den zwei Affen, die ihrem Beton- und Metallkäfig ein paar Stangen zum Turnen haben und uns traurig und gelangweilt anblicken. Ponys gibt es zu deren Glück genauso wenig wie die im Richtig Reisen angekündigten Kängurus und Elefanten.

gelangweilter Affe
Annette trauert mit den Tieren im Le Val Nature Park

Es gibt noch zwei Schildkröten und einen einsamen Aal, vor allem einen Schwarm Mücken, der uns um die Teiche jagt. Und so toll 400.000 m˛ auf den ersten Blick auch klingen, so sind es doch nicht mehr als 40 Hektar oder eine Fläche von 500 auf 800 Meter. Das ist schnell abgelaufen. Was einem zum längeren Verweilen verleiten könnte, ist vielleicht Hunger. Bei unserem Besuch ist das Restaurant allerdings geschlossen,

nachdem am Tag zuvor eine Party sämtliche Vorräte verzehrt hat. Wer das Restaurant von der Rückseite aus sieht, fährt allerdings auch gerne bis in die nächste Ortschaft. Was bleibt, sind damit ein paar Teiche mit Garnelen und Karpfen, ein Gewächshaus mit Anthurien und die Erkenntnis, dass sich auch Reiseführer irren können. Der Weg jedenfalls lohnt sich nicht, zumal man den Park schon aufgrund der artungerechten Haltung nicht besuchen sollte.

Video Tierpark Le Val auf Mauritius

Rundgang durch den trostlosen Naturpark Le Val auf Mauritius mit Tieren, die unter erschreckend schlechten Bedingungen gehalten werden.
VG Wort