• Deutsch
  • English
Anzeige

Black River Nationalpark

Am nächsten Morgen sieht der Himmel über Mauritius wieder freundlicher aus. Also auf zu Versuch Nummer zwei, den Nationalpark Black River Gorges zu erkunden. Diesmal wählen wir die erste Zufahrt nach Tamarin (von Norden) in den Park.

So, wie wir die Hauptstraße verlassen, bleibt der Verkehr hinter uns zurück. Einzig auf spielende Hunde und Fußgänger müssen wir noch achten, eh wir die letzten Häuser passieren.

Black River
Rivičre Noire

Als wir durch Zuckerrohrfelder kommen, queren zweimal kurz aufeinander Mungos die Straße und geben einen ersten Vorgeschmack auf einen schönen Tag im Nationalpark. Nur schade, dass die putzigen Tierchen so schnell in den dicht bewachsenen Plantagen verschwunden sind, sodass es unmöglich ist, sie längere Zeit zu beobachten.

Black River
Zufahrt in den Black River Nationalpark
Rivičre Noire Falls

Kurz darauf verlassen wir die Felder und kommen in den Wald. Hier wird die Straße schmaler, so dass zwei Fahrzeuge nur noch mit Mühe oder Hilfe einer der Ausweichstellen aneinander vorbei kommen.

Einen kurzen Stopp lassen wir uns aber nicht nehmen, als wir zu einer Stelle kommen, bei welcher der Black River die Straße kreuzt, nachdem er bei einer Felsgruppe ein natürliches Becken durchströmt hat.

Anzeige