Anzeige

Anreise nach Mauritius

Nachdem wie den Start in Frankfurt beide verschlafen haben und auch sonst nicht viel vom Flug über die Adria, Ägypten und den Indischen Ozean mitbekommen haben, landen wir am nächsten Morgen pünktlich auf Mauritius. Über die Gangway gelangen wir vom Flugzeug direkt in den Flughafen von Mauritius, sodass wir uns schon bald einen der vielen Einreiseschalter aussuchen können, bei dem wir anstehen wollen.

Zugtier auf dem Weg in die Zuckermühle
Cascade Chamarel

Es geht schleppend voran. Wir mussten im Flieger zwar nur ein normales Einreiseformular sowie eine Gesundheitskarte ausfüllen, dieses aber wird von den Beamten genau kontrolliert und zum Teil sogar abgehakt. Außerdem will er wissen, mit welchem Flug wir Mauritius wieder verlassen.

Zum Glück wird dieser Aufwand nur bei Touristen vorgenommen, sodass wir bald zu einem der Schalter für Einheimische wechseln dürfen. Ansonsten kann es durch 20 bis 30 Minuten dauern, bis man endlich zur Gepäckausgabe kommt.

Terres des Couleurs, farbige Erde von Chamarel
Grand Baie Mauritius

Wie der gesamte Terminal ist auch die Gepäckhalle modern und übersichtlich ausgestattet. Durch die Abkürzung bei der Einreise müssen wir zwar nun um so länger auf unser Gepäck warten. Nach insgesamt einer Dreiviertelstunde ab Landung aber haben wir alles beisammen und auch unseren Fahrer vom Flughafen zum Hotel gefunden. Bevor wir an die Westküste fahren, holen wir noch geschwind das erste Geld am nächsten Automaten. Dann aber geht es endlich zum Parkplatz und mit dem Taxi zur Residence Dilmed in Flic en Flac.

Hotel Paradise Cove
Port Louis
VG Wort
Anzeige