Anzeige

Golfhotel Sofitel bei El Jadida

Ehrlich gesagt, hatten wir in unserer Verlängerungswoche mit Temperaturen von durchschnittlich etwa zehn Grad Celsius mehr gerechnet. Stattdessen schlägt uns bei unserer Ankunft im Hotel Sofitel ein kühler Seewind entgegen und ist der Himmel grau verhangen. Wer aber kommt bei Temperaturen von um die 40 Grad Celsius im Inland schon auf die Idee,

dass der kalte Kanarenstrom die Temperatur an der marokkanischen Westküste bis weit in den Süden so stark absenkt, dass fast jeder Morgen mit einem bewölkten oder nebligen Himmel beginnt? Vor allem, wenn man noch nie etwas von einem solchen Strom gehört hat?

Hotel Sofitel bei El Jadida
Sofitel El Jadida - Blick über den Pool zu einem Teil der Zimmer

Tatsächlich fröstelt es uns die ersten drei Tage derart, dass wir den großen Swimmingpool nur von Weitem anschauen und uns zeitweise sogar ins Zimmer verziehen. Erst als wir einen im Sofitel ausliegenden Prospekt durchblättern, entdecken wir den Spa-Bereich mit Sauna und Hammam.

Dass sich das Wetter nach dieser Entdeckung augenblicklich bessert, versteht sich von selbst. Verzichtet haben wir dennoch nicht auf die wohltuenden Saunagänge (endlich Schwitzen, wie es sich für Afrika gebührt), sondern lediglich den relativ gut ausgestatteten Fitnessraum beiseite liegen lassen.

hier wird frisch gebrutzelt
im Restaurant vom Sofitel

So schlecht das Wetter hier im marokkanischen Sommer ist, so gut ist die Küche im Sofitel. Das Büfett präsentiert sich hier jeden Abend abwechslungsreich. Neben verschiedenen Fisch- und Fleischgerichten (neben Rind, Huhn, Lamm und Pute gibt es sogar Schwein), Gegrilltem und einer marokkanischen Ecke gibt es eine Auswahl an Salate, Suppe, süßes Gebäck und Obst.

Die Krönung erwartet uns aber gleich am ersten Abend: Honigmelonen mit Parmaschinken! Eignet sich sowohl als Vor- als auch als Nachspeise und ist damit gleich doppelt lecker!!! Etwas aufpassen sollte man allenfalls beim Besteck und den Tellern, an denen ungewohnt häufig Essensreste haften oder die einen Schmierfilm auf der Oberfläche haben. Auch finden wir interessant, wo man überall Honig findet.

Blick zum zweiten Zimmerbereich des Hotels Sofitel
Nebengebäude vom Hotel Sofitel bei El Jadida

Eine Animation gibt es im Sofitel nicht. Dummes, bisweilen nerviges Anmachen fehlt im Hotel damit genauso wie irgendwelche Spielchen, bei denen sich die meisten Teilnehmer (mit geistigem Normalzustand) eher schämen würden. Dafür punktet das Hotel mit seinem benachbarten 18-Loch-Golfplatz, welcher der beste in ganz Marokko sein soll und der sich abends auch ganz gut zum Spazieren eignet.

Später am Abend gibt es dann ein wenig Livemusik in der chic eingerichteten Bar (mit Kamin). Außerdem gibt es im Hauptgebäude wireless Internet. Weil dieses im Gegensatz zu anderen Hotels aber nicht inklusive ist, sondern zehn Euro die Stunde kostet, haben wir darauf aber verzichtet und stattdessen lieber einen leckeren Mojito in der Bar geschlürft.

VG Wort
Anzeige