Anzeige

Vittoriosa

oder Birgu, wie es früher hieß

Aussicht von der Befestigungsmauer von Vittoriosa
auf der Befestigungsmauer von Vittoriosa

Für unseren letzten Tag auf Malta haben wir uns die Stadt Vittoriosa vorgenommen. Sie ist eine der »Three Cities« und gehört somit zur Wiege Maltas. Die Drei Städte sind allesamt älter als Valletta und erhielten nach der Belagerung durch die Türken 1565 neue Namen. Genau das bringt so einige Touristen an den Rand der Verzweiflung. Denn die Malteser halten den alten Namen selbst auf den offiziellen Wegweisern noch immer die Treue. Wer nach Vittoriosa will, sollte sich daher immer an den Schildern nach Birgu orientieren, um dorthin zu finden.

Das ist ja herrlich!!! In Birgu, dem heutigen Vittoriosa angekommen, gilt es als Nächstes, einen Parkplatz zu finden. Leider ist der Hauptplatz auch hier wieder voll belegt. Durch schmale Gassen gelangen wir aber irgendwie zur äußeren Befestigungsmauer am Kalkara Creek. Es scheint sich um einen Geheimtipp zu handeln. Denn auf dem gar nicht so großen Parkplatz stehen nur wenige Fahrzeuge.

schönes Haus in Vittoriosa auf Malta
im Palast des Inquisitors von Vittoriosa auf Malta
Bar in Vittoriosa auf Malta

Von 1532 bis 1571 hatte Birgu als Nachfolger von Mdina den Hauptstadtstatus von Malta inne. Diesen verlor Vittoriosa aber wieder, als die Johanniter das neu gegründete Valletta zum Regierungssitz ernannten. Doch ein Spaziergang durch die engen, teils steilen Gassen lohnt sich. Das Städtchen wirkt herausgeputzt und sauber,

die Gebäude sind liebevoll saniert und verleihen Vittoriosa einen besonderen Charme. Zudem trifft man hier auf die Malteser und herrscht in den Gassen deutlich weniger Betrieb als in den Straßen von Valletta. So bummeln auch wir etwas durch Vittoriosa, bevor wir uns auf die Suche nach dem Palast des Inquisitors begeben.

in den Gassen von Vittoriosa
in den Gassen von Vittoriosa
in den Gassen von Vittoriosa
VG Wort
Anzeige