Anzeige

Maltija im Caffe Cordina

und die St Paul's Church von Valetta

in den Gassen von Valletta

Bevor wir zur Mittagspause im Caffe Cordina einkehren, besuchen wir die St Paul's Church. Sie gehört zu den ältesten Kirchen Vallettas und erinnert an den Schiffbruch des Heiligen Paulus. Paulus war demnach als Gefangener auf einem Schiff von Palästina nach Rom unterwegs. Nach einem schweren Sturm trieb das Schiff zwei Wochen lang steuerlos auf dem Meer.

Als sie endlich in einer rettenden Bucht strandeten, erfuhren die Reisenden, dass es sich um die Insel Malta handelte. Paulus blieb für eine Weile auf der Insel und vollbrachte einige Wunder. Heute ist er der meist verehrte Heilige der Insel. Von ihm soll auch der rechte Handknochen stammen, der als Reliquie in der St. Josefs-Kapelle aufbewahrt wird.

St Paul's Church von Valletta
Arkadengang in Valletta
St Paul's Church von Valletta

Im Eingangsbereich ähnelt der Bau eher einem Museum als einer Kirche. Alte kirchliche Bücher, aufwendig gearbeitete Priestergewänder und Monstranzen werden im Vorraum offen aufbewahrt. Doch auch dieses Kirchenschiff ist prächtig mit viel Gold, Marmor und Malereien ausgestattet. Die Seitenkapellen sind den Handwerkszünften gewidmet und unter den 40 Grabplatten ruhen die sterblichen Überreste der Stifter und Wohltäter der Kirche.

Während die St. John's Co-Cathedral den Großmeistern gewidmet wurde, verstand sich die St Paul's Church als Kirche für das gemeine Volk. Fast schon gruselig ist ein Abguss vom Kopf des Johannes der Täufer. Der ungewöhnlich detaillierte Abguss zeigt den Heiligen im Moment nach seiner Enthauptung.

im Caffe Cordina von Valletta
im Caffe Cordina von Valletta

Pause im Caffe Cordina

Damit beenden wir unser Kirchenprogramm in Valletta und kümmern uns nach dem seelischen nun um unser leibliches Wohl. Im Caffe Cordina ist ein Tisch für uns reserviert, was auch nötig ist. Draußen wäre zwar noch reichlich Platz, aber drinnen drängen sich die Gäste. Aber wir wollen doch die herrliche Innenausstattung genießen –

und ein paar der Kalorienbomben, die es im Caffe zur Genüge gibt, probieren. Von einem kleinen Teeladen hat sich das Cordina in dem alten Palazzo zu einem eleganten Kaffeehaus gemausert. Heute ist es das berühmteste und zugleich beliebteste Café von Valletta. Dennoch hat es sich seinen Stil bewahrt.

Caffe Cordina von Valletta
Leckereien im Caffe Cordina von Valletta
Caffe Cordina von Valletta

Wir bestellen uns traditionelle Maltija mit Tunfisch. Dafür, dass wir aus der Snackkarte bestellen, erhalten wir eine ordentliche Portion. Dazu gibt es ein Kinnie,

das ist ein maltesisches Erfrischungsgetränk – eine Art Ginger Ale, nur eine Spur bitterer. So vergessen wir den Trubel um uns herum und genießen eine gemütliche Mittagspause in herrlicher Atmosphäre.

Leckereien im Caffe Cordina von Valletta
Maltija mit Tunfisch -Caffe Cordina von Valletta
VG Wort
Anzeige