Steine und urwüchsige Wälder bis es Pixarells

Wanderung um das Massiv Puig Roig 2/7

Vom botanischen Garten von Lluc ist es nur ein kurzes Weg bis zu einer großen Wandertafel. Für die Puig-Roig-Runde biegen wir dort links ab, sodass wir wenige Meter weiter den Sportplatz erreichen. Auf der linken Seite verlassen wir den Sportplatz

und überqueren auf einer kleinen Brücke den im Sommer oft ausgetrockneten Bach Torrent. Gleich danach geht der Weg in einen Pfad über, der sich durch eine steinige Felswildnis schlängelt.

Brücke über den Torrent de Lluc
Annette auf der Brücke über den Torrent de Lluc

Sowie der Weg flacher wird, passieren wir den Standort einer ehemaligen Köhlerei. In kleinen runden Steinhütten mit konischem Grasdach lebten damals die Köhler, die selbständig oder auch für Grundbesitzer arbeiteten. Die Nähe der einfachen Hütten zur Köhlerei musste sein.

Denn sie mussten ihre Arbeit ständig im Auge behalten. Auf den runden und heute mit Moos bewachsenen Ebenen glosten damals die Kohlemeiler. Zu erkennen sind die Standorte unter anderem an den von der Kohle geschwärzten Boden.

Felsenlandschaft Roca d'en Valls
Felsenlandschaft Roca d'en Valls

Bei einer Weggabelung folgen wir Weg Nummer 5 in Richtung Es Pixarells. Nachdem wir einen Hain mit Kiefern und Olivenbäumen durchquert haben,

kommen wir zu einem ersten schönen Ausblick zum Puig Roig und seinem Nachbarberg Roca Roja. Von diesem Ausblick geht es in Serpentinen hinunter ins Tal.

Köhlerplatz in den Roca den Valls
in den Roca den Valls

Nach etwa einer dreiviertel Stunde kommen wir an einen Parkplatz, an dem ein kleiner Campingplatz angeschlossen ist. Der Aufstieg durch den Campingplatz erfolgt wild, in etwa auf der linken Seite, bis wir einen guten Steinwurf oberhalb die MA-10 erreichen. Hier biegen wir links ab und laufen ungefähr 1,7 Kilometer entlang der Straße bis zur Zufahrt der Finca Mossa.

Auch wenn sich an diesem Abschnitt ein Rastplatz befindet, ist es ein weniger schöner Teil der Tour. Deshalb beginnen die geführten Wanderungen in aller Regel beim Zufahrtstor der Finca, wo sich die Teilnehmer ganz bequem hinfahren lassen können. Damit verkürzt man die recht lange Wanderung um über vier Kilometer, verzichtet aber auch auf die hübsche Steinwildnis.

beim Campingplatz en Pixarells
kurzes Stück auf der C 710
VG Wort