Anzeige

Küstenwanderung nahe Llucalcari

malerische Buchten und Berge rund um Deía 4/7

Wir aber gehen weiter, wobei der Weg wirklich nicht mehr so toll ist. Nachdem wir erst durch einen schönen Pinienwald laufen, sind die weiteren Abschnitte entlang der Küste sehr ausgesetzt. Sturm und Regen richten immer wieder Verwüstungen am Steilufer an

und reißen den Pfad in die Tiefe. Dieser wird dann notdürftig neu angelegt, wobei allerdings nur wenig Wert auf eine ordentliche Hangsicherung gelegt wird. Der nächste Abbruch ist vorprogrammiert.

Küstenwanderung um die Llucalcari
typisches Hindernis beim Wandern auf Mallorca

Das ist wohl der zweite Grund, weshalb wir hier keinem Menschen begegnen. Ein weiterer Grund ist schließlich die mangelnde Wegmarkierung, die jetzt ganz fehlt. Ein hölzerner Zaunüberstieg zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Wir befinden uns unterhalb des Künstlerdorfes Llucalcari und treffen auf das erste Haus. Da wir hier nicht zur Straße hoch kommen, laufen wir links an der alten Ummauerung vorbei, sodass sich bald wieder schöne Ausblicke auf das Meer ergeben.

Wolfsmilchgewächse an der Küste von Mallorca
Achtung: hier geht es nicht weiter!

Woher wissen wir ohne Wegmarkierung, wann wir zur Straße abzweigen können? Ganz einfach: irgendwann endet der Weg unvermittelt. Der weitere Verlauf ist Unwetter und Küstenerosion zum Opfer gefallen und eine Sanierung ist kaum lohnenswert. Wir schlagen uns also erst einmal rechts durchs Gebüsch nach oben.

Entlang der Mauer eines terrassierten Olivenhains finden wir dann immer wieder Teilstücke eines Pfades, der nach oben bis zu einem geschlossenen Holzgatter führt. Anstatt sich durch das Gestrüpp zu schlagen, kann man alternativ auch dort, wo man den Olivenhain sieht, über ein halb eingestürztes Mauerstück klettern und bequemer auf der anderen Seite nach oben steigen.

Ölbaumplantage bei Llucalcari
Wanderweg auf einer Zufahrtsstraße bei Llucalcari

Bis zum Holzgatter verläuft dann ein Schotterfahrweg, dem wir nach rechts folgen. So wie der schmale Weg in einen breiten Landwirtschaftsweg mündet, halten wir uns links

und laufen durch einen weiteren Olivenhain hinauf, bis wir zu einem Haus kommen. Dort überqueren wir ein Gatter und halten uns links, um auf der asphaltierten Zufahrt zur MA-10 zu gelangen.

VG Wort
Anzeige