Anzeige

Mercado de San Miguel

Tapas in der restaurierten Markthalle von Madrid

Mercado de San Miguel
Mercado de San Miguel

Kaum im Tryp Ambassador angekommen, brechen wir auch schon wieder auf, um die Umgebung des Hotels zu erkunden. Dabei kommen wir auf dem Weg zum Plaza Mayor zufällig am Mercado de San Miguel vorbei. Ich weiß noch, wie enttäuscht wir bei unserer ersten Reise waren, als wir die meisten Stände in der Markthalle aus dem frühen 20. Jahrhundert geschlossen vorgefunden hatten und alles duster und schmutzig wirkte.

Inzwischen aber wurde die Halle von Grund auf saniert. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen. So kommen wir bei unserer zweiten Reise an sehr schön eingerichteten Gemüse- und Obst-, Käse- und Fleisch- sowie Fischständen vorbei.

Tapas im Mercado de San Miguel
Naschkatze im Mercado de San Miguel

Bekannt ist der Mercado de San Miguel heute jedoch vor allem für seine Delikatessen. Besonders beliebt sind die Bars mit den Tapas. Zu den Appetithäppchen wird meist Wein gereicht, weshalb in der Halle eine gesellige Stimmung herrscht. Als wir zu einer Theke kommen, die gefüllte Oliven anbietet, kann Annette nicht nein sagen.

Leider mag ich Oliven gar nicht, sodass wir anschließend für mich etwas Bodenständigeres suchen müssen. Doch auch das ist im Mercado de San Miguel kein Problem. So haben inzwischen selbst Stände mit Kebab in der Halle Einzug gehalten. Dafür aber muss ich nun wirklich nicht nach Madrid fliegen.

Meeresfrüchte im Mercado de San Miguel
Fischverkäufer im Mercado de San Miguel
VG Wort