Parque Eduardo VII in Lissabon

Durch die Verzögerung am Mittag erreichen wir den Parque Eduardo VII. erst spät nachmittags. Denn abgesehen davon, dass die Hecken schon einige Wochen nicht mehr richtig gepflegt wurden, sieht der Park unter dem verhangenen Himmel ziemlich trist aus.

Da nützt es auch nichts, dass sich der Buchs in symmetrischen Mustern von der Statue auf dem Praca Marqués de Pombal bis zur Aussichtsterrasse mit der Flagge Portugals erstreckt. Eigentlich schade.

Park Edwards VII - Parque Eduardo VII
selten habe ich so verwilderte Buchshecken gesehen
Teich beim Treibhaus

Auf der linken Seite des Parks (in Blickrichtung der Aussichtsterrasse) befindet sich die Estufa Fria, ein Gewächshaus mit überwiegend subtropischen Pflanzen. Leider aber kommen wir erst wenige Minuten vor der Schließung an, sodass uns der Mann am Eingang nicht mehr in die grüne Welt mit Bananenstauden, Benjaminen, Farnen und vielem mehr einlassen will. So bleibt uns nur ein flüchtiger Blick in die Estufa Fria. Wenigstens aber ist der benachbarte Teich frei zugänglich und können wir uns an den Gänsen erfreuen. So richtig gelohnt hat sich die Fahrt zum Park allerdings nicht.

Treibhaus Estufa Fria
die fühlen sich wohl...
VG Wort