Anzeige

Basteiberg und das Freiheitsdenkmal

Entdeckungen in der Rigaer Neustadt

Vom Livenplatz aus sind es über die Kalku iela drei Minuten bis an den Stadtkanal und auf den Basteiberg. Die kleine Anhöhe bildet das letzte Überbleibsel des mittelalterlichen Schutzwalls der Altstadt von Riga. Bunte Blumenbeete, ein künstlicher Bachlauf und alte Ahornbäume zieren den Basteiberg und bieten einen idyllischen Blick auf den Stadtkanal. Hier treffen sich junge Liebespaare und nutzen frisch Vermählte den Basteiberg für Erinnerungsfotos. Hier begegnen wir auch das erste Mal den Liebesschlössern,

die sich mittlerweile für viele Brücken europäischer Metropolen zum statischen Problem entpuppt haben. In Riga ist es schon eine ältere Tradition, dass Hochzeitspaare ein Schloss an das Brückengeländer anbringen und den Schlüssel ins Wasser werfen. Sie versuchen damit, ihre Liebe auf immer und ewig zu besiegeln. Denn wie sollte man das Schloss wieder entfernen, ohne den passenden Schlüssel zu haben? Nun, die Stadtverwaltung hat Möglichkeiten gefunden, die zahllosen Schlösser regelmäßig zu entfernen. Ob sie für die hohe Scheidungsrate der Letten verantwortlich ist?

der Basteiberg von Riga
der Stadtkanal beim Basteiberg von Riga

Auch wenn die heutige Idylle darüber hinwegtäuscht, erlebte der Basteiberg auch unruhige Zeiten. Schlichte Gedenksteine erinnern an die Opfer der Barrikaden von Riga im Januar 1991. Tausende Rigaer errichteten damals Mauern in und um die Altstadt. Mit Lastwagen voller Baumstämme verbarrikadierten sie die Straßen, um ihre Stadt gegen die Machtübernahme der sowjetischen Spezialeinheiten OMON zu schützen.

Dennoch kam es zu einem Feuergefecht, bei dem fünf Menschen starben. Unter den Opfern war Andris Slapins, ein Dokumentarfilmer kleiner Völker und Kulturen. Ihm wurde ein rotes Licht an seiner Kamera zum Verhängnis. Am 21. August 1991 wurde schließlich die Unabhängigkeit Lettlands von der Sowjetmacht anerkannt.

das Freiheitsdenkmal beim Basteiberg
Liebesschlösser an einer Brücke beim Basteiberg
das Freiheitsdenkmal beim Basteiberg

Passend zu den Vorgängen im Jahr 1991 steht heute das Freiheitsdenkmal neben dem Basteiberg. Wobei das aus heutiger Sicht bedeutendste Monument Lettlands noch aus der Zwischenkriegszeit stammt bzw. in den 1930er Jahren an der Raina bulvaris errichtet wurde.

Aus Stolz über die errungene Freiheit Lettlands wurde damals der 43 Meter hohe Obelisk aufgestellt. Darauf steht die Freiheitsfigur Milda, welche drei Sterne in ihren emporgehobenen Händen hält. Die Sterne repräsentieren die drei kulturhistorischen Regionen Lettlands: Lettgallen, Livland und Kurland.

der Rigaer Stadtkanal beim Basteiberg
VG Wort
Anzeige