Anzeige

Alberta iela

Jugendstilbauten in der Neustadt von Riga

Riga ist eine Stadt des Jugendstils. Fast ein Drittel aller Gebäude sind Jugendstilbauten. Als am eindrucksvollsten gelten dabei die Häuser in der Alberta iela in der Neustadt. So wollen auch wir dieses Stadtviertel kennenlernen und machen uns auf den Weg. Na ja, in Riga ist alles so nah beieinander, dass wir die Albertstraße vom Basteiberg aus nach gut einer Viertelstunde erreichen.

Dort angekommen, blicken geheimnisvolle Gesichter von den Fassaden auf uns hinab. Um Ostern sind die Bäume noch frei von Laub. Damit sollte die Sicht auf den Jungendstil eigentlich ungetrübt sein. Leider aber steht die Straße während unserer Aufenthalts voller Blech – dann doch lieber belaubte Bäume!

Haus Nr. 2a in der Alberta iela von Riga
Sphinx in der Alberta iela von Riga
Jugendstilfassade in der Alberta iela von Riga

Auch wenn der Jugendstil zur Wende zum 20. Jahrhundert nur kurz weilte, so erlebte Riga gerade in dieser Zeit dank der Hanse eine wirtschaftliche Hochkonjunktur. Es kam zu einem raschen Bevölkerungszuwachs, der eine intensive Bautätigkeit mit sich brachte. Die Stadt war auf einmal wohlhabend. Natürlich wollte man dies zeigen und mit anderen europäischen Städten wie Wien, Barcelona, Brüssel oder gar Paris gleichziehen.

So wurden Bürgerhäuser mit den typischen Ornamenten dieser einprägsamen Kunstrichtung verziert. Innerhalb weniger Jahre entwickelte sich Riga zu einer der Metropolen des Jugendstils, auch wenn dieser vor allem eine architektonische Visitenkarte der Oberschicht war.

Eingang in der in der Alberta iela von Riga
Jugendstilfassade der ungarischen Botschaft in der Alberta iela in Riga
Jugendstilmuseum in der Alberta iela in Riga

Während der kurzen Blütezeit des Jugendstils müssen auch die Künstler, Steinmetze und Stuckateure einen ungeahnten Boom erlebt haben. Denn allein in der Alberstraße zieren unglaublich viele der teils verspielten, teils abstrakten Ornamente, Pflanzen, Tiere, Fratzen und freundliche Gesichter die Fassaden, Fenster und Eingänge.

Auffallend ist die nackte Weiblichkeit, die üppig und schön an den meisten Bauwerken vertreten ist. In den nächsten Jahren werden noch einige hinzu kommen. Denn die Restaurierungen der alten Bürgerhäuser sind immer noch in Gange. So ist es bei unserem eigenen Besuch nur eine Frage der Zeit, wann die nächsten, noch in Baugerüst eingepackten Fassaden wieder in neuem Glanz erstrahlen.

in der Alberta iela von Riga
Hauseingang in der Alberta iela von Riga
Sanierung in der Alberta iela von Riga
VG Wort
Anzeige