Anzeige

Viktualienmarkt in München

die gute Stube von München

Wie der Hotelname vom Derag Livinghotel bereits verrät, haben wir uns für ein Hotel direkt am Viktualienmarkt entschieden. So ist der Markt dann auch unser erstes Ziel und zugleich eine schöne Einstimmung auf unsere Reise nach Asien.

Wir sind kaum an ein paar Ständen vorbei, entdecken wir die verschiedensten tropischen Früchte. Rambutan und Langsat, die wir auf Borneo frisch vom Baum essen konnten, oder auch Durian, die stinkende Königin unter den Früchten, wird auf dem Viktualienmarkt angeboten.

Kräuterstand am Viktualienmarkt in München
beim Viktualienmarkt in München

Der Viktualienmarkt gilt als »die gute Stube von München« und besitzt durch seine Bekanntheit ein etwas gehobenes Preisniveau. Dafür aber ist das Angebot ausgefallener und sind die Ware von der Qualität her deutlich hochwertiger als im Supermarkt. Hier gilt eher Klasse statt Masse und das macht auch den besonderen Charme vom Markt aus.

Jetzt im Dezember ist natürlich auch hier alles auf Weihnachten eingestellt, doch unterscheidet sich das Angebot zum Weihnachtsmarkt. Hier bieten die örtlichen Floristen weihnachtlich gebundene Gewürzherzen und verschiedenste Frucht- und Nadelkränze an.

Kräuterherzen beim Viktualienmarkt in München
Obststand beim Viktualienmarkt in München
beim Viktualienmarkt in München

Einzig seltsam wirkt der Biergarten, in dem die Besucher teilweise kurzärmelig herum sitzen, obwohl noch nicht einmal Heizstrahler aufgestellt wurden.

Die zweistelligen Temperaturen lassen offenbar eher frühlingshafte anstatt weihnachtliche Stimmung aufkommen. Also lassen sich die Münchner wie gewohnt das kühle Bier schmecken, anstatt sich einen heißen Glühwein zu gönnen.

beim Viktualienmarkt in München
Bude beim Viktualienmarkt in München
VG Wort
Anzeige