Anzeige

Elefantenbad

Leben wie ein Mahout

Elefant im Wald von Laos
Elefant im Wald von Laos
Elefant im Wald von Laos

Noch vor dem Frühstück müssen wir die Elefanten wieder vom Wald abholen. Um sieben Uhr ist Treffpunkt und bringt uns das Boot auf die andere Seite des Nam Khan River. Der Dschungelpfad ist über Nacht gut getrocknet und zum Glück nicht mehr so glitschig wie gestern Mittag.

Dafür verfolgen uns schon zu dieser frühen Stunde die Moskitos. Im Gegensatz zu manch anderem der Gruppe haben wir mit Anti Brumm vorgesorgt und somit unsere Ruhe. Schon von Weitem hören wir die Elefanten posaunen, die einer nach dem anderen mit ihrem Mahout daher gestampft kommen.

Podest beim Elefantenbad am Nam Khan River
Elefantenbad im Nam Khan River

Sowie mich der erste Elefant sieht, rennt er auch schon freudig auf mich zu. Als Grund nennt der Mahout meine orange Tasche, die er mit Früchten verwechselt. Das kenne ich ja schon von den Schildkröten auf den Seychellen. Andererseits habe ich mir damit meinen Elefanten schon mal gesichert. Die Tiere haben gute Arbeit geleistet und sind völlig dreckig.

Der Mahout fegt meinem ein wenig den Dreck vom Nacken. Dafür muss ich aus eigener Kraft auf den Rücken des Tieres hinaufklettern, was dann aber doch ganz gut klappt. Gemächlich geht es runter zum Fluss. Lars mit seinem Elefanten immer voraus. Allerdings müssen die Tiere gebadet werden und dabei wird man nass.

Elefantenbad im Nam Khan River in Laos
Elefantenbad im Nam Khan River in Laos

Bei einem Behelfspodest könnte man sich zwar geschwind umziehen, aber irgendwie verpasst das mein Mann. Somit muss sein Elefant umkehren, was gar nicht so einfach ist. Denn sobald er das Wasser sieht,

will er natürlich baden gehen und ist es ihm unverständlich, dass er nochmal umkehren soll. Aber es klappt und somit bleibt auch Lars' Hose trocken, als er uns ins kühle Elefantenbad folgt.

Lars und der Mahout des Elefanten
Annettes Elefant taucht ab.

Wir bekommen eine Bürste in die Hand gedrückt und los geht es mit dem Abschrubben. Der Mahout leert mit einer Kelle immer wieder Wasser über den Elefanten, wobei er es mit Freude auch mir anschüttet. Trocken bleibt hier ohnehin keiner. Zumal einige der Tiere anfangen, ihrem Reiter mit dem Rüssel eine Dusche zu verpassen.

Meiner geht indes dauernd tauchen. Bei dem Spaß merken wir kaum, wie die Zeit vergeht. Tatsächlich könnten wir gut eine Stunde so weitermachen, ohne dass uns langweilig würde. Wären da nur nicht die neu angekommenen Tagestouristen, die schon sehnsüchtig auf die sauberen Elefanten warten.

Elefantenbad am Nam Khan River in Laos
am Nam Khan River in Laos
VG Wort
Anzeige