Vulkanausbruch auf der Île de la Réunion

nachts beim Piton de la Fournaise

Nach unserem abgekürzten Abendessen brechen wir zum Parkplatz am Chemin Forestiere du Volcan auf. Es ist stockfinster, weshalb wir auf der staubigen Schotterstraße nur langsam vorankommen. Kaum haben wir die Zufahrt zur Gîte du Volcan verlassen, spazieren zwei junge Leute an der Straße entlang. Ihr Ziel wird wohl ebenfalls der Vulkanausbruch sein. Wir halten an und fragen, ob sie mitwollen. Das französische Paar ist heilfroh,

da die vorbeifahrenden Autos so viel Staub aufwirbeln, dass sie schon grau paniert sind. Sie haben auf dem Parkplatz am Ende der Route du Volcan geparkt, weil der am Chemin Forestiere du Volcan völlig überfüllt sei und das Parken auf der Piste verboten ist. Na prima! Müssen wir nachher auch wieder umkehren? Wir haben Glück. Als wir ankommen, sind schon einige Besucher wieder abgereist, sodass wir sofort eine freie Parklücke finden.

Vulkanausbruch beim Piton de la Fournaise
Vulkanausbruch beim Piton de la Fournaise

Zugleich sehen wir, warum uns auf der Hinfahrt zum Piton de la Fournaise Feuerwehrautos entgegen gefahren waren. Die Feuerwehr hat Zelte aufgebaut, um die Verletzten zu verarzten. Andere laufen Patrouille und sammeln die selbigen ein. Obwohl es stockfinster ist, herrscht hier oben das reinste Volksfest.

Tatsächlich haben wir kaum das Auto verlassen, als Lars um Haaresbreite von einer Französin über den Haufen gerannt wird. Sekunden später haben wir unsere Stirnlampen eingeschaltet und machen uns auf den Weg. Eigentlich ist dieser kaum zu verfehlen. Wir müssen nur der leuchtenden Stirnlampenkarawane entgegenlaufen, die sich auf dem Rückweg zum Parkplatz befindet.

Vulkanausbruch beim Piton de la Fournaise
Vulkanausbruch beim Piton de la Fournaise

Der Weg zu »unserem Vulkanausbruch« verläuft auf dem Sentier du Tremblet. Wie der Weg zum Cratère Dolomieu ist dieser mit weißen Farbtupfer markiert. An sich sind diese gut zu erkennen. Es sei denn, die vielen entgegenkommenden Leuchten blenden einen derart, dass neben dem Licht alles andere im tiefem Schwarz versinkt. Knifflig wird es außerdem, wenn die entgegenkommende Meute vom markierten Weg abgekommen ist.

Einer läuft voraus und der Rest trabt hinterher. Der Weg ist uneben, felsig und unbequem zu laufen, wobei gilt: je weiter man vom eigentlichen Pfad abdriftet, umso ungemütlicher wird er. Nach gut zwanzig Minuten Stolpern und gelegentlichem Rutschen leuchtet es über eine Kuppe verheißungsvoll zu uns herüber. Bald danach bekommen wir die ersten Blicke auf den neuen Vulkankrater zu sehen, der polternd Lava ausspuckt.

Vulkanausbruch beim Piton de la Fournaise
Hinweisschild beim Sentier du Tremblet

Um auch die Lavaströme zu sehen, die über immer neue Wege Richtung Meer hinabfließen, müssen wir aber noch ein gutes Stück weiter laufen. Für die Menschen auf La Réunion ist dies immer ein Spektakel, das man gesehen haben muss. So sind hier neben den Touristen auch viele Einheimische unterwegs, die gleich ein Picknick veranstalten. Allein das Verantwortungsbewusstsein lässt bei so manch einem Besucher zu wünschen übrig. So begegnen wir mehreren kleinen Gruppen, die ohne Taschenlampe, dafür aber mit Kleinkindern durch die Dunkelheit stolpern.

Auch sind viele zu dünn gekleidet. Denn nachts wird es auf dieser Höhe rasch bitterkalt. So sind wir doch froh, warme Mützen und leichte Handschuhe mitgenommen zu haben. Dann aber ist es ein ganz tolles Erlebnis. Wie oft kann man schon einen Vulkanausbruch aus solcher Nähe beobachten? Daneben lohnt es sich aber auch, den Himmel im Auge zu behalten. So bekommen wir zum Abschluss unseres Vulkanbesuchs eine Sternschnuppe zu sehen, bevor wir über die staubige Piste zurück zur Gîte fahren und am Ende eines langen Tages todmüde ins Bett fallen.

Wanderkarte zum Sentier du Tremblet

Feuer am Piton de la Fournaise

Die Anfahrt erfolgt über die RN3/N3 von Saint-Benoît nach Saint Pierre. Zwischen La Plaine des Cafres und Bras des Calumets auf den Chemin du Champ de Foire abbiegen und nach dem Kreisel über die Rue Alfred Picard bzw. links ab dem Chemin Forestiere du Volcan der Beschilderung hoch zum Vulkan folgen. Nachdem die Straße in eine Schotterpiste übergegangen ist, folgen nach einem längeren geraden Stück noch ein paar Kurven, bis man den Parkplatz rechts der Straße sieht. Das Parken am Straßenrand ist nicht erlaubt.

Ausgangspunkt Parkplatz am Chemin Forestiere du Volcan (2340 m)
Koordinaten S 21.2320, E 55.6726
Gehzeit 3.30 Stunden
Distanz 12,4 km
Anstiege ca. 100 HM
Grad T2
Einkehr keine, Rastmöglichkeiten am Wegrand
gps-Daten Wanderung-Sentier-du-Tremblet.gpx
kml-Daten Wanderung-Sentier-du-Tremblet.kml
VG Wort