Anzeige

Anse Intendance auf Mahé

Bilderbuchstrand im Süden der Seychellen-Insel Mahé

Fußweg zum Anse Intendance
Blick aus den Palmen - Anse Intendance

Mahé hat einige Strände zu bieten. Kleine, große, naturbelassene aber auch ein paar verbaute – viele davon sind bildschön. Und der Anse Intendance ist einer der schönsten. Da die Küstenstraße die Insel bei Quadre Bornes überquert, ist die Südspitze der Insel weniger erschlossen und führen nur schmale Sackgassen zu den einzelnen Buchten.

Kurz vor dem Eingang zum Banyan Tree-Hotel endet die Straße bei einem Parkplatz im Dschungel. Ein Fußweg führt von dort zum Strand. Auch wenn der Weg schön ist, sollte man sich beeilen. Denn die Wasserlöcher im Wald sind beliebter Wohnraum für Moskitos, die nur auf Frischblut warten.

bei der Anse Intendance
Gefahr im Meer - Anse Intendance
Anne auf dem Weg zur Anse Intendance

Bei einem Picknickplatz öffnet sich der Wald. Unter den Palmen hindurch können wir über die gesamte Bucht der Intendance blicken. Der feine Sand ist traumhaft – weiß wie aus dem Bilderbuch mit türkisblauem Wasser. Wir halten uns zunächst links. Am Ende wird der Strand von markanten Felsen gesäumt.

Die Flut kommt, sodass wir etwas klettern müssen, um zu den Sandabschnitten zwischen den Felsen zu gelangen. Kleine Tiere, die Schlammspringern ähneln, hüpfen hektisch über die Felsen, an die die großen Wellen klatschen.

bei der Anse Intendance

Im Schatten eines Filaobaumes genießen wir die herrliche Aussicht auf den Strand. Schatten ist übrigens Mangelware bei der Anse Intendance. Wir befinden uns auf der Westseite der Insel. Mittags brennt hier die Sonne erbarmungslos auf die Küste, sodass weite Bereiche der Bucht den Sonnenanbetern vorbehalten sind.

An den beiden Enden der Bucht sind aber einige schattenspendende Bäume und Palmen zu finden. Trotzdem machen wir uns bald auf zum anderen Ende. Wenn man durch den weichen Sand stapft, wirkt der Weg dorthin ganz schön lange.

bei der Anse Intendance
bei der Anse Intendance

Trotz des herrlichen Wetters sehen wir nur wenige Menschen am Strand. Erst beim Banyan Tree-Hotel begegnen wir ein paar Leuten. Die Liegestühle, welche nachmittags in der prallen Sonne stehen, sind verweist. Die Anlage selbst ist naturnah in die Bucht integriert und fällt vom Strand aus kaum auf.

So etwas ist vorbildlich für ein Hotel. Aber es ist ja nicht unser Hotel, weshalb wir am Strand bleiben. Nachdem wir zurück zum Picknickplatz laufen, herrscht dort inzwischen etwas Trubel. Eine größere Reisegruppe ist angekommen und die Hälfte davon tollt im Wasser.

bei der Anse Intendance

Hohe Wellen rollen immer wieder an den Strand. Was auf der einen Seite eine Riesengaudi ist, ist auf der anderen Seite ein Grund für das große Warnschild beim Zugang. Gefährlicher aber sind die Strömungen, vor denen ebenfalls gewarnt wird und welche selbst gute Schwimmer in Verlegenheit bringen können.

Für Kinder ist der Strand damit weniger geeignet, aber baden kann man trotzdem. Man muss halt seine Badehose und Bikini festhalten bzw. nach jeder größeren Welle wieder sortieren. Das ist dann wohl der dritte Grund, warum der der Anse Intendance weniger für Kinder (-augen) geeignet ist.

Video Anse Intendance im Süden von Mahé

Eindrücke vom Strand am Anse Intendance im Süden der Seychellen-Insel Mahé. Die Anse Intendance zählt zu den schönsten und zugleich ruhigsten Buchten der Seychellen.
VG Wort
Anzeige