Hotel Le Victoria mit Meeresrauschen

an der Südküste von La Réunion

Mit dem Hotel Le Victoria haben wir die Südküste von La Réunion erreicht. Bevor wir zum Markt von Saint-Pierre fahren, wollen wir hier schon mal unser Gepäck für später abgeben.

Zu unserer Überraschung können wir trotz unserer Ankunft am frühen Vormittag bereits einchecken und unser Zimmer, Raum Nr. 72, beziehen. Das ist natürlich toll.

Wir hatten auf der Insel schon größere Zimmer, dafür besitzt es einen Balkon mit Blick aufs türkisblaue Meer und – wie schon andere Hotelzimmer – eine sehr angenehme Dusche im Bad. Zudem ist das Hotel ruhig gelegen, sodass wir in der Nacht das Fenster offen lassen können und das Meeresrauschen hören.

Durch die Lage an der Südküste ist es allerdings auch recht windig. Der Balkon ist deshalb wohl ähnlich einer Grotte nach innen gebaut, sodass wir hier trotz Sturm unser Abendessen genießen können. Neben der Sitzgruppe steht auch der Kühlschrank auf dem Balkon. An diesem lässt sich gut erkennen, wie das Salz dem Material zusetzt.

Auch der Außenbereich vom Restaurant ist mit Windschutz-Jalousien ausgestattet. So können wir trotz einzelner kräftiger Böen draußen frühstücken. Das Frühstück wird als Büfett serviert. Wir finden wieder Eier zum Selberkochen. Wie beim Hotel Le Vieux Cep gibt es auch hier keinen Piekser, allerdings ist das Wasser nicht so heiß und bleiben die Eier heile.

Es gibt frisches Obst, Saft, Honigkuchen, eine erstklassige Kaffeemaschine sowie eine Sorte Käse, richtig gute Salami, Kochschinken, Müsli und Milch. Damit bietet auch das Hotel Le Victoria ein Büfett zum Satt essen. Will man beim Mittag- oder Abendessen satt werden, kostet dies allerdings ein kleines Vermögen und sollte man reichlich Zeit einplanen. Trotzdem sollte man vorher reservieren, da das Restaurant trotz der gehobenen Preise gut besucht wird.

Die Zufahrt zum Hotel erfolgt über eine sehr schmale Straße, an welche die meisten Hotelbesucher wahrscheinlich das erste Mal vorbeifahren. Danach aber hat man sich schnell daran gewöhnt. An der Küste gibt es ein paar öffentliche Parkplätze, die aber oft voll sind. Vor den Bungalows des Hotels befindet sich deshalb ein mit Schranke gesicherter privater Parkbereich. Die Nummer zum Öffnen der Schranke steht auf dem Schlüsselanhänger.

Sollte das Hotel voll sein und jeder Gast mit dem Auto anreisen, kann es schnell auch auf dem Privatparkplatz eng werden. Jetzt in der Nebensaison aber ist es kein Problem, einen freien Platz zu finden. Gleiches gilt übrigens auch für den Pool. Die kleine Anlage liegt geschützt zwischen den Bungalows. Trotzdem ist es uns bei dem Wind zu kalt, zumal sich Lars beim Grand-Galet eine gemeine Erkältung geholt hat und sich lieber warm in eine Decke kuschelt.

Insgesamt haben wir uns im La Victoria sehr wohl und sicher gefühlt. Für Ruhesuchende ist es genau richtig, da die Zimmerzahl überschaubar ist und das Hotel abseits des Trubels liegt. Auch wenn es wegen der Steilküste keinen Strand gibt, kann man im Pool ein paar Runden schwimmen.

Der Wind wird wohl nicht das ganz Jahr so kühl über die Küste pusten. Aber ein Auto sollte man sich hier gönnen, da die nächsten spannenden Ausflugsziele und Orte alle etwas weiter entfernt sind.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!
Neuen Kommentar schreiben