Anzeige

Spaziergang durch Trinidad

Knipps - hoppla
Blick über Trinidad

Niemals eine Kubanerin fragen, ob sie ein Foto von einem machen könnte, wenn sie nicht schon genau am richtigen Fleck steht. Warum? Siehe links, wo wir uns noch freuen durften,

dass sie sich (auf ihrer Bank sitzen bleibend) wenigstens zu uns hingedreht hat.
Dafür aber ging es sehr schnell, saß Annette noch nicht mal richtig, als die Kamera das erste mal auslöste.

Glocke auf dem Museumsturm von Trinidad
Anne auf dem Museumsturm von Trinidad
Hat da einer Angst?

Niemals in Trinidad auf den Markt gehen, weil:
Kreolen besitzen durch das beinahe 100%ige Handelsembargo der USA heute so gut wie nichts und können also auch nichts verkaufen.

Wo es fast nichts gibt, gibt es jedoch auch fast nichts zum Wegwerfen, weshalb Trinidads Müllabfuhr aus lediglich einem Eselskarren besteht.

Treppe im Turm von Trinidad
Esel als Müllabfuhr

Vor allem niemals auf den Turm von Trinidad gehen.
Wenn es einer Erklärung bedarf: das Brett, was auf dem Bild zu sehen ist, ist gleichzeitig das einzige, was wir als Halt der altersschwachen Treppe gefunden haben.

Nur, dass das Brett nichts wenn nicht sich selber hält.

Die Aussicht vom Turm allerdings lohnt sich für ein kleines Abenteuer (-;

VG Wort
Anzeige